Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie Dezember, 2018

Vorbereitungstreffen für Kappensitzung

Dezember 31, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Karneval Noch keine Kommentare →

Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid lädt für Mittwoch, 16. Januar, 19 Uhr, alle Aktiven oder einen Vertreter aus den Gruppen zu einem weiteren Vorbereitungstreffen für die Kappensitzung 2019 ins Dorfcafé ein. Dort soll das Programm festgelegt werden. Wird auch dieser zweite Termin nicht wahrgenommen, so sieht sich die Ortsgemeinde nicht in der Lage, eine vernünftige Planung der Kappensitzung zu gewährleisten. Deshalb bittet Linscheid dringend darum, diesen Termin wahrzunehmen.

 

Feuerwehr zu Besuch bei den Schützen

Dezember 31, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Schützengesellschaft Noch keine Kommentare →

Mitglieder der Nassauer freiwilligen Feuerwehr haben während einer Wanderung die Schützengesellschaft 1960 Winden besucht. Die Jungs der Feuerwehr konnten sich unter der Aufsicht von Michael, Olaf und Marcel mit Luftgewehr, Luftpistole und Bogenschießen unter Beweis stellen und hatten sichtlich eine Menge Spaß. „Die Mannschaft der Nassauer Feuerwehr ist bei den Windener Schützen jederzeit willkommen, und wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch“, sagte Geschäftsführer Marcel Eifler. „In diesem Sinne allzeit „Gut Wehr“ und bis zum nächsten Mal!

Dezember 21, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Kita Noch keine Kommentare →

JHV_Kita_Föve

Dorfcafé Weihnachten und Neujahr geschlossen

Dezember 20, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Dorfcafé Noch keine Kommentare →

Das Windener Dorfcafé hat an den Weihnachtsfeiertagen, 25. und 26. Dezember, sowie am Neujahrstag, 1. Januar, geschlossen. Das Dorfcafé wünscht allen Gästen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Sturm und Borkenkäfer setzen Windener Wald zu

Dezember 19, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat, Wald Noch keine Kommentare →

Windbruch und Borkenkäferbefall haben dem Windener Wald, besonders den Fichtenbeständen, stark zugesetzt. Revierförster Felix Janz beziffert die Gesamtmenge des sogenannten „Schadholzes“ auf rund 12.000 Festmeter. Dies entspreche dem Einschlag von acht normalen Jahren, sagte Janz kürzlich vor dem Gemeinderat. 95 Prozent des „Käferholzes“ seien bereits aufgearbeitet worden, 7000 Festmeter verkauft worden. Das Ergebnis beträgt rund 188.000 Euro bei Einnahmen von fast 380.000 und Kosten von etwa 191.000 Euro.

Weitere 5000 Festmeter Holz sind laut Janz abholbereit, wobei 4000 Festmeter vorgewiesen seien. Im Januar 2019 würden weitere 1200 Festmeter Fichtenlangholz an die Firma van Roje verkauft. Zufrieden zeigte sich der Revierförster mit den erzielten Preisen: Das Windwurfholz aus dem Sturm Brunhild sei größtenteils zu regulären Preisen vermarktet worden. Durch Forstamtsverträge sei es bis Mitte September auch gelungen, die Käferholzmengen aufzufangen. Zwischenzeitlich sei der Inlandsmarkt durch das Überangebot an Käferholz jedoch vollständig gesättigt. Große Teile des Fichtenlangholzes gingen daher in den Export, was einen enormen Preisverfall zur Folge habe.

Janz schlug vor, die im Windener Wald entstandenen Kahlflächen sukzessive wieder aufzuforsten. Hierfür müsse die Ortsgemeinde aus den jetzt erzielten Erlösen Geld zur Seite legen. Denn in den kommenden Jahren könne die Ortsgemeinde mit keinen größeren Gewinnen aus der Holzwirtschaft mehr rechnen. Janz empfahl, in Zukunft für eine größere Artenvielfalt im Windener Wald zu sorgen, weil dies das Risiko für weitere Schäden verringern würde. Bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates will Janz einen entsprechenden Plan vorlegen.

Aus dem Gemeinderat kam der Hinweis, dass eine Aufforstung mit Neupflanzen auch ein großes Risiko darstelle. So seien Neuanpflanzungen der Jahre 2017/18 in Folge des trockenen Sommers nicht angewachsen und vertrocknet. Hiergegen sei eine Naturverjüngung eher gewappnet.

Gebhard Linscheid will nicht erneut kandidieren

Dezember 17, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Bürgermeister, Gemeinderat Noch keine Kommentare →

SONY DSC

Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid wird zur Kommunalwahl am 26. Mai nicht mehr kandidieren. Dies teilte er dem Gemeinderat in dessen jüngster Sitzung mit. Darüber hinaus hätten ihm auch sechs bis sieben Mitglieder des jetzigen Rates zu verstehen gegeben, kein neues Mandat anzustreben. Linscheid fordert jedes Ratsmitglied auf, intensiv bei der Bevölkerung um Mitarbeit im Gemeinderat zu werben und sich zur Wahl zu stellen. Gleiches gelte für das Amt des Ortsbürgermeisters.

Dezember 15, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Was ist aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger für Winden wichtig

Neue Geräte für den Kinderspielplatz

Dezember 14, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat Noch keine Kommentare →

Der Kinderspielplatz Winden musste nach einer Inspektion im Oktober gesperrt werden, teilte Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid dem Gemeinderat mit. Der zuständige Sachbearbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung Jens Petry habe Mängel an mehreren Spielgeräten festgestellt, die teilweise so gravierend seien, dass eine erhöhte Unfallgefahr besteht.

Ziel der Ortsgemeinde ist es, neue Spielgeräte anzuschaffen und die dafür erforderlichen Mittel in den Haushaltsplan 2019 einzustellen. Dabei soll Qualität vor Quantität gehen. Bis zur nächsten Sitzung des Gemeinderates im Januar 2019 soll ein Angebot vorliegen und dort beraten werden. Der Spielplatz soll ab dem Frühjahr 2019 wieder vollständig genutzt werden können. Die vorhandenen defekten Spielgeräte sollen unverzüglich von den Gemeindearbeitern entfernt werden. Der Gemeinderat stimmte dieser Vorgehensweise zu.

Ausbau der Mittelstraße verschoben

Dezember 14, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat, Straßenausbau Noch keine Kommentare →

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen, den für 2019 geplanten Ausbau der Mittelstraße aus Kostengründen zurückzustellen. Damit schließt sich die Ortsgemeinde Winden dem Vorgehen der Verbandsgemeindewerke an, die die Ausschreibung der Kanalarbeiten in der Mittelstraße bereits aufgehoben hat. Wie Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid dem Rat mitteilte, hat das Vorgehen der Werke finanzielle Gründe: Die angebotenen Preise für die Kanalsanierung lagen zum Teil mehr als 100 Prozent über den veranschlagten Kosten.

Da der Ausbau der Mittelstraße im Zusammenhang mit den Kanalarbeiten erfolgen muss, sehe sich auch die Ortsgemeinde in der augenblicklichen Situation außerstande, die Maßnahme durchzuführen. Mit dem Ausbau soll daher gewartet werden, bis die VG-Werke mit den Kanalarbeiten beginnen.

Allerdings muss die Ortsgemeinde möglicherweise einen von der Landesregierung bereits zugesagten Zuschuss aus dem Investitionsstock in Höhe von 60.000 Euro zurückzahlen. Im Haushalt 2019 werden nun keine Mittel eingestellt. Außerdem wird die Ortsgemeinde die Verwaltung anweisen, 2019 keine Ausbaubescheide zuzustellen.

Die nächsten Termine im Dorfcafé

Dezember 11, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Dorfcafé Noch keine Kommentare →

Die Ortsgemeinde Winden gibt folgende Termine am und im Dorfcafé bekannt:

  • Das nächste Treffen zur Organisation des Tulpensamstags und der Kappensitzung findet am Donnerstag, 20. Dezember, um 19 Uhr im Dorfcafé statt. Willkommen sind alle Bürgerinnen und Bürger,  die bei der Organisation und der Vorbereitung der Kappensitzung helfen wollen. Die Bewirtung der Veranstaltung ist geregelt und organisiert.
  • Zu einem Adventsfrühstück lädt die Ortsgemeinde für Sonntag, 23. Dezember, 10 Uhr, ins Dorfcafé ein. Anmeldungen unter Telefon (02604) 94 24 65.
  • Ein Treffen der Aktiven der Kappensitzung findet am Donnerstag, 27.Dezember, um 19 Uhr im Dorfcafé statt. Eingeladen sind alle, die zur Kappensitzung 2019 einen Beitrag auf der Bühne leisten möchten.
  • Für Silvester lädt die Ortsgemeinde Winden von 14.30 bis 17 Uhr alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu einem Glühwein am Dorfcafé ein, um gemeinsam das Jahr zu beenden.