Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Unfallfahrer stand unter Alkohol

September 23, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Polizei, Unfälle

Ein 64-jähriger Autofahrer hat am Mittwoch gegen 17.50 Uhr auf der Kreisstraße 4 zwischen Nassau und Winden einen Auffahrunfall verursacht. Der Fahrer bremste in einer Linkskurve ohne zwingenden Grund so stark ab, dass sein Wagen zum Stillstand kam und eine nachfolgende 24-jährige Pkw-Fahrerin ein Auffahren nicht mehr verhindern konnte. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils rund 2000 Euro. Beim Unfallverursacher stellten die aufnehmenden Beamten Anzeichen für eine Alkoholisierung fest. Gegen die anschließende Blutprobenentnahme sperrte sich der Beschuldigte. Daher wurde eine weitere Strafanzeige wegen Widerstandes gegen ihn erfasst. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt.

September 23, 2016 Von: Suat Algin Kategorie: Allgemein, Fußball, VfR Winden

oktoberfest

Vereinsmeisterschaften der Schützen

September 14, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Schützengesellschaft

Die Schützengesellschaft 1960 Winden richtet am Sonntag, 18. September, 11 bis 18 Uhr, ein Schießen für die Vereinsmeisterschaften für das Sportjahr 2017 aus. Geschossen wird im Schützenhaus in allen Disziplinen. Vereinsmeister kann nur werden, wer an diesem Tag an den Wettkämpfen teilnimmt; zur Qualifikation für die weiteren Meisterschaften ist aber auch ein separater Termin möglich. Ab etwa 17 Uhr gibt es Gulasch mit Knödeln aus der Hand des Vereinskochs.

Hier noch einige weitere Termine zum Vormerken:

29. Oktober Königssschießen, 3. Dezember Weihnachtsfeier, 10. Dezember Weihnachtsmarkt.

Lenchen Kurth wurde 100 Jahre alt

September 06, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Wir gratulieren

LenchenKurth2

Die Windenerin Helena („Lenchen“) Kurth geb. Noll hat am Sonntag bei guter Gesundheit ihren 100. Geburtstag im Kreise ihrer Familie gefeiert. Neben den drei Söhnen mit ihren Familien waren Nichten und Neffen sowie Freunde und Bekannte nach Horbach ins Ignatius-Lötschert-Haus gekommen, um mit ihr dieses seltene Jubiläum zu feiern. Die Bürgermeister der Ortsgemeinden Winden und Horbach, der Verbandsgemeinde Nassau sowie die Vertreter der Verbandsgemeinde Montabaur und des Westerwaldkreises überbrachten  Glückwünsche, Präsente und ein Glückwunschschreiben des Bundespräsidenten.  

Helena Kurth geb. Noll wurde am 4. September 1916 als siebtes Kind der Eheleute Rosa und Wilhelm Noll geboren. Während des 2. Weltkrieges heiratete sie 1943 den Windener Johann Kurth, der 1997 an seinem 82. Geburtstag verstarb. Sie hat vier Söhne, wobei Sohn Hans bereits 1992 verstarb, sechs Enkel und vier Urenkel. Sie lebte mehr als 98 Jahre in Winden, bis sie im Frühjahr 2015 aus gesundheitlichen Gründen ins Seniorenheim Ignatius-Lötschert-Haus wechselte.

„Tante Lenchen“ war ihr ganzes Leben ehrenamtlich tätig, vor allem in der katholischen Kirche. Ihr zu Ehren brachte der Gesangverein Winden ein kleines Ständchen, über das sie sich sehr freute. Ihr Dank geht an alle, die zu dieser Feier beigetragen haben.

Zu den Gratulanten gehörte auch der Vorsitzende des Ortsausschusses der katholischen Kirchengemeinde St. Willibrord Winden, Gerald Eschenauer. Die 100-Jährige  war eine der ersten Kommunionhelferinnen im Ort und versah diesen Dienst mit großer Freude und Zuverlässigkeit. Darüber hinaus engagierte sie sich innerhalb der Frauen- und Seniorengemeinschaft als unermüdliche Stütze und Vorbereiterin des traditionellen Weihnachtsbasars. Mit ihrer über die Grenzen von Winden hinaus bekannten Sopranstimme war sie bis zu dessen Auflösung fester Bestandteil des Katholischen Kirchenchores St. Bonifatius Nassau. Gerald Eschenauer wünschte Lenchen Kurth für die Zukunft alles Gute und Gottes reichen Segen.

LenchenKurth3

 

Kirmes und Fastnacht hochhalten

August 31, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

„Kirmes und Fastnacht in Winden hochhalten.“ Mit diesem Thema befasst sich eine Versammlung, zu der am Montag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, im Foyer des Bürgerhauses Winden alle interessierten Einwohner und Vereinsvertreter eingeladen sind. An diesem Abend soll beraten werden, wie die beiden Traditionsveranstaltungen in Zukunft nicht nur organisiert, sondern mit neuem Leben erfüllt werden können. „Bringt gute Ideen, Bereitschaft und Optimismus mit, dann kann‘s erfolgreich werden“, so Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid.

Der überwiegende Teil der Windener wünsche sich, dass es auch in den kommenden Jahren eine zünftige Kirmes und eine zünftige Fastnacht geben soll, meint Linscheid. Allerdings sei es nicht einfach, beide Veranstaltungen auf die Beine zu stellen. Und das, obwohl die Ortsgemeinde und etliche treue Helfern Kirmes und Fastnacht bisher immer wieder gestemmt haben. In der Vergangenheit habe es einen Vereinsring und später einen Bürgerverein gegeben, der sich um Vieles kümmern konnte.

Jetzt wird ein neues Konzept gesucht, um die Hochburg Winden in der Fastnacht erhalten zu können, vor allem die beliebten Kappensitzung(en). Die Bildung einer Interessengemeinschaft, so die Vorstellung der Initiatoren des Abends, könnte sich künftig verlässlich um die Durchführung oder die Vergabe der Veranstaltungen kümmern.

Gesangverein fährt an die Mosel

August 25, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Gesangverein Winden

Für den Ausflug des Gesangvereins „Eintracht“ Winden am Samstag, 17. September, nach Cochem und Beilstein gibt es noch freie Plätze im Bus. Los geht es um 9 Uhr am Bürgerhaus. Unterwegs ist ein Frühstück geplant, dann geht es an der Mosel entlang nach Cochem. Dort besteht die Möglichkeit, an einer Weinprobe teilzunehmen. Mit dem Schiff geht es um 13.30 Uhr nach Beilstein. Nach einer möglichen Besichtigung des historischen Moselortes und eine Kaffeepause geht es mit dem Bus zu Maximilians Brauhaus nach Lahnstein, wo die Teilnehmer um 18 Uhr erwartet werden. Die Ankunft in Winden wird zwischen 21 und 22 Uhr sein.
Inaktive Mitglieder und Freunde des Windener Gesangvereins sind zur Mitfahrt gegen Kostenerstattung herzlich eingeladen. Die Busfahrt kostet für sie zehn Euro und die Fahrt mit dem Schiff von Cochem nach Beilstein (ca. 1 Stunde) 10,80 Euro.
Wer mitfahren möchte, melde sich bitte bei Elke Forro, Telefon: 02604-950427, Mail: elke.forro@googlemail.com oder Helmut Klöckner, Telefon: 02604-5986, Mail: kloeckner-winden@t-online.de. Falls es mehr Anmeldungen als Plätze gibt, haben Mitglieder den Vorrang vor Nichtmitgliedern.

August 23, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

Saftpressen

August 19, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Kirmes

Plakat Kirmes 2016

Gemütliche Stunden beim Sommerfest des Gesangvereins

August 13, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Feste, Gesangverein Winden

Sommerfest 2016.jpg für Zeitung
Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich viele Besucher zum Sommerfest des Gesangvereins an der Windener Grillhütte ein. Bei Mittagessen, Kaffee und Kuchen konnten sie bei angenehmen Temperaturen unter einem für Winden typischen Lüftchen einige Stunden in der freien Natur genießen. Die zahlreichen Helfer des Vereins ließen, was Speisen und Getränke anging, keine Wünsche offen. Wegen urlaubsbedingter Abwesenheit einiger Sängerinnen und Sänger konnte der angekündigte Chorgesang leider nicht stattfinden.

Fünf Feuerwehren rückten Brand zu Leibe

Juli 27, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Feuerwehr

Übung2

Fünf freiwillige Feuerwehren im Nassauer Land haben eine Gemeinschaftsübung in Winden erfolgreich beendet. Das Wetter spielte mit, und so konnten die Blauröcke trockenen Fußes üben. Die FEZ in Nassau löste den Funkalarm an die Feuerwehreinheit Winden mit dem Alarmstichwort „F1 unbekannte Rauchentwicklung“ aus. Der zuerst eintreffende Einheitsführer befahl nach der ersten Erkundung aufgrund der weiten Entfernung zur nächsten Wasserentnahmstelle, den Windener Faltbehälters sowie die Waldbrandausrüstung aufzubauen.

Die nachalarmierten Einheiten Weinähr und Hömberg wurden beim Eintreffen an der Einsatzstelle sofort in die Brandbekämpfung eingebunden. Die Einheit Singhofen stellte mit dem TLF 4000 und die Einheit Nassau mit dem HLF10/10 die Wasserversorgung am Wasserübergabeplatz sicher. Das MLF 10/10 der Einheit Nassau begann die Brandbekämpfung im Abschnitt 2 mit dem Tankinhalt und D-Strahlrohren. Da bei solchen Einsätzen natürlich nicht alles ohne Probleme ablaufen kann, hatten sich die Übungsgestalter Carlo Gessert und Boris Hillenbrand einige realistische Zwischenfälle einfallen lassen. Unter anderem aufgrund des warmen Wetters eine bewusstlose Person, ein Schlauchplatzer in der Hauptleitung, der Ausfall der Pumpe am Wasserübergabeplatz (Faltbehälter Winden). Dieser Ausfall der Pumpe konnte jedoch sofort behoben werden, da die Kameraden aus Winden am ersten Verteiler ein Übergangsstück A-B mit Sammelstück angeschlossen hatten, so dass das TLF und das HLF sofort in die bestehende Hauptleitung einspeisen konnte und die Zeit überbrückt wurde, bis das Kleinlöschfahrzeug von Weinähr die Wasserversorgung übernommen hatte.

Den Abschluss der Übung bildete ein Brandausbruch durch Funkenflug in ein benachbartes Waldstück, wo ein Forstarbeiter seinen Geländewagen mit Anhänger abgestellt hatte, auf dem sich eine größere Menge Kettensägensprit befand. So kam zum Abschluss der Übung noch einmal ein wenig Spannung auf. Nachdem dieser kleine Zwischenfall abgearbeitet worden war, endete die Übung. Im abschließenden Gespräch mit den Einheitsführern und Gruppenführern wurden die Eindrücke und Abläufe der Übung besprochen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es eine gelungene Übung war, die wiederholt werden sollte.

Dank ging an die Kameraden aus Singhofen, Nassau, Hömberg und Weinähr für die tolle Zusammenarbeit und die beiden Alterskameraden, die ihre aktiven Kollegen im Anschluss an die Übung mit Essen versorgt hatten. Weiterlesen →