Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Beitragsbescheide für die Mittelstraße aufgehoben

Mai 15, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Finanzen, Straßenausbau

Die Verbandsgemeindeverwaltung Nassau hat einen Bescheid über die Erhebung eines wiederkehrenden Ausbaubeitrags für den Ausbau der Mittelstraße in der Ortsgemeinde Winden aufgehoben. Der Abrechnungs- und Veranlagungsbescheid vom 9. Januar ist unwirksam. Somit müssen die Grundstückseigentümer der Mittelstraße für 2018 keine Vorausleistungen auf die wiederkehrenden Beiträge zahlen. Die Beiträge für das Jahr 2017 sollen erst Anfang 2019 abgerechnet werden. Bereits gezahlte Beitragsraten werden erstattet, teilte die Verwaltung mit.

Zur Begründung erklärte das Bauamt der VG Nassau, dass für den ersten Bauabschnitt zur Sanierung der Kanalleitungen in der Mittelstraße nur ein Angebot abgegeben wurde — und dieses sei unwirtschaftlich. Im Jahresverlauf soll die Baumaßnahme daher erneut ausgeschrieben werden. Der von der Ortsgemeinde vorgesehene Straßenausbau werde sich definitiv erst im Jahr 2019 durchführen lassen. Die hierfür erforderlichen Ausschreibungen würden voraussichtlich im Herbst zu Ergebnissen führen. Die dann bekannten Kosten könnten frühestens Anfang 2019 zu neuen Vorausleistungsbescheiden führen. Gleichzeitig werde dann in diesen Bescheiden die Endabrechnung 2017 und 2018 vorgenommen. Bereits geleistete Beiträge sollen erstattet werden.

Starke Vorstellung der Windener Tänzerinnen

Mai 14, 2018 Von: Redaktion Kategorie: TSC, VfR Winden

PowerGirls_TGMoonlight3

Zwei Gruppen des TSC Schwarz-Weiß Winden haben erfolgreich am Kinder- und Jugendturnier der TuS Niederneisen teilgenommen. Die „Little Dancers“ (Bild unten) erreichten in der Kategorie Kinder den 6. Platz, und die „Power Girls“ (Bild oben) belegten in der Jugendkategorie den 5. Platz bei einem starken Teilnehmerfeld.
Zum letzten Turnier der Saison fuhren die Tänzerinnen eine Woche später nach Wallmerod, um am ersten Tanzturnier der TG Moonlight Rothenbach teilzunehmen. Auch hier war die Konkurrenz in den Kategorien Kinder und Jugend sehr stark.
Zuerst führten mit Startplatz 9 die „Little Dancers“ ihren Showtanz „Wölfe“ vor und bezauberten mit ihrer entzückenden Darbietung die Zuschauer. Bei der Siegerehrung freuten sich Trainerin Katharina Ewerth und ihre 14 Tänzerinnen riesig über Platz 3 in der Kategorie Kindergruppen.
Die „Power Girls“ hatten an diesem Tag Startplatz 18. Sie präsentierten ihren Showtanz „Gladiatoren“ sehr synchron und ausdrucksstark. Mit ihrer kreativen Choreographie konnten sie wieder die Zuschauer und die Jury begeistern. Belohnt wurden die 18 Tänzerinnen und Trainerin Sophie Diel für die tolle Leistung ebenfalls mit dem 3. Platz in der Kategorie Jugend und einer Wertung von 260 von 300 Punkten.
Nach einer erfolgreichen Saison geht es nun an die Vorbereitung der neuen Tänze. Der TSC Schwarz-Weiß Winden bedankt sich besonders bei seinen jungen Trainerinnen Katharina Ewerth und Sophie Diel für die tolle Arbeit. Großer Dank gilt auch allen Eltern fürs Haare machen, Schminken und Fahrdienste sowie allen Fans, die die Gruppen auf den Turnieren unterstützt haben.

LittleDancers_TGMoonlight3

Nutzungsänderung für das Bürgerhaus

Mai 08, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat

Die Bauverwaltung der Verbandsgemeinde Nassau soll nach dem Willen des Ortsgemeinderats die planerischen Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Ortsgemeinde Winden das Bürgerhaus auch künftig für Veranstaltungen nutzen kann. Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid wurde vom Rat ermächtigt, die Bauverwaltung mit der Planung einer dafür erforderlichen Nutzungsänderung zu beauftragen. Maximal 800 Euro soll dies kosten dürfen, beschloss der Rat einstimmig. Sollte es teurer werden, müsste der Rat erneut beschließen.

Hintergrund ist ein Schreiben der Kreisverwaltung Bad Ems vom Januar, in der die Behörde eine Überprüfung der Brandschutztechnischen Bestimmungen des Bürgerhauses ankündigt. Eine Bewertung des Bürgerhauses als Versammlungsstätte lehnte die Ortsgemeinden allerdings mit dem Hinweis ab, dass dort höchstens zwei Veranstaltungen pro Jahr mit maximal 200 Personen stattfinden. Dafür beantragt die Ortsgemeinde eine gaststättenrechtliche Einzelkonzessionen. Die Kreisverwaltung Bad Ems zeigte sich damit zwar grundsätzlich einverstanden, verlangte jedoch eine Nutzungsänderung für das Bürgerhaus. Unter anderem soll die Ortsgemeinde einen „nachvollziehbaren“ Bestuhlungsplan und weitere Planungsunterlagen vorlegen. Diese sollen nun von der Bauabteilung der Verbandsgemeindeverwaltung erstellt werden.

Mai 03, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

VATERTAG

April 23, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

PowerPoint-Präsentation

Blumensamen zu verschenken

April 21, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

Der Bürgerverein Winden verschenkt an die Windener Bürger bunten Blumensamen aus Prozent Kultur- und 40  Prozent Wildarten aus gesicherter Herkunft, um die Bienen und andere Insekten zu unterstützen. Der Verein freut sich über jeden, der mitmacht. Eine Packung reicht für 20 Quadratmeter Fläche und kann ab Sonntag, 22. April,  zwischen  15 und 18 Uhr im Dorfcafé oder (nach telefonischer Absprache: 951414) bei Bettina Krauß abgeholt werden.

TC Winden beendet den „Winterschlaf“

April 18, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Tennisclub

Nun ist es wieder soweit, nur noch wenige Handgriffe, dann kann es wieder losgehen: Am Samstag, 28. April, soll die Tennisanlage des TC Winden aus dem „Winterschlaf“ geweckt werden. Viele fleißige Hände werden dafür benötigt. Um 10 Uhr beginnt der Arbeitseinsatz.

Der letzte Emmaus-Gang zum Kloster Arnstein

April 08, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Kirche

Emmausgang 2018 jpg

Am Ostermontag fand traditionell wieder der Emmausgang zum Kloster Arnstein statt, eine Veranstaltung, die im Rahmen der ökumenischen Zusammenarbeit beider christlichen Kirchen im Nassauer Land durchgeführt wird. Der Brauch erinnert an die Begebenheit im Lukas-Evangelium (24,13-35) was berichtet, dass zwei Tage nach dem Kreuzestod Jesu zwei Jünger auf dem Weg von Jerusalem nach Emmaus waren. Dabei unterhielten sie sich über das, was sie erlebt hatten und wie durch den Tod Jesu ihre Hoffnung zunichte gemacht worden war, „dass er der sei, der Israel erlösen werde“ (24,21).
Unterwegs kam Jesus hinzu und ging unerkannt mit ihnen. Erst als sie am Ende des Tages mit ihm zusammen bei Tisch saßen, erkannten sie ihn am Brotbrechen. Daraufhin kehrten die beiden Jünger sofort wieder nach Jerusalem zurück, um den anderen Jüngern dort zu erzählen, dass sie dem auferstandenen Jesus begegnet waren. Da die Arnsteiner Patres Ende des Jahres das Kloster Arnstein verlassen und die Zukunft des Klosters ungewiss ist, dürfte es sich voraussichtlich um die letzte Veranstaltung dieser Art gehandelt haben.

St. Willibrord Winden stellte wiederum die größte Gruppe der Pilger. Die Fußgruppe machte zunächst an der Michaelskapelle halt, wo die dortige Glocke geläutet wurde. Eine weitere Station war die Weinäher Heiligengrotte auf dem Roth. Nach einer ökumenischen Andacht in der Klosterkirche, die von Pfarrerin Antje Dorn und Pater Bernhard Bornefeld gestaltet wurde, hatten die Teilnehmer im Pilgersaal des Klosters bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen in gemütlicher Atmosphäre Gelegenheit zum Gespräch, bei dem natürlich die Schließung des Klosters und der große Verlust für die Region breiten Raum einnahm.
Verantwortlich für die Verköstigung der Teilnehmer war in diesem Jahr die Gemeinde St. Willibrord Winden.

Umbau oder Neubau: Entscheidung über Kita offen

April 01, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat, Kita

Die Zukunft der Kindertagesstätte Sonnenwinkel im Bürgerhaus war Thema der jüngsten Sitzung des Gemeinderats. Wie Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid erklärte, hat die Verbandsgemeinde Nassau ein Architekturbüro damit beauftragt, die derzeitige Situation in dem Gebäude zu begutachten und auf dieser Grundlage einen Vorschlag zu erarbeiten, wie die Kita erweitert werden kann. Keinen Zweifel habe die VG Nassau aber daran gelassen, dass Winden als Kindergartenstandort erhalten bleiben soll. Diskutiert wird derzeit über die Möglichkeiten für einen Umbau oder einen Neubau. Mit dem Freiwerden der Wohnung im Obergeschoss sei eine Ausweitung der Kita grundsätzlich denkbar, jedoch seien viele Fragen, insbesondere die des Brandschutzes, noch offen, sagte Linscheid. Dies solle nun begutachtet werden.

Ratsmitglied Prof. Matthias Uhle drängte auf eine zügige Lösung, um den Kindergartenstandort Winden zu erhalten. Die von ihm angeregte Untersuchung von Umbau- und Nutzungsmöglichkeiten des Bürgerhauses durch Studenten der Uni Mainz habe verschiedenste Gestaltungsmöglichkeiten aufgezeigt, die aber von den Verbandsgemeinde Nassau als Entscheidungsträger der Kindertagesstätte nicht akzeptiert und umgesetzt werden.

Dorfcafé macht 1465 Euro Minus

April 01, 2018 Von: Redaktion Kategorie: Dorfcafé, Gemeinderat

Das Windener Dorfcafé hat im vergangenen Jahr 1465 Euro Verlust gemacht. Darüber informierte Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Verantwortlich dafür waren laut Linscheid neben den Personalkosten die hohen Strom- und Heizkosten sowie Telefonkosten. Bei den Sachkosten sieht Linscheid ein gewisses Einsparpotenzial. Zur Deckung des Verlustes spendete Ratsmitglied Bettina Krauß der Ortsgemeinde 500 Eurl.