Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Gesangverein: Elke Forro macht als Vorsitzende weiter

Februar 21, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Gesangverein Winden

Sehr zügig und einvernehmlich verlief die Jahreshauptversammlung des Gesangvereins „Eintracht“ Winden am vergangenen Freitag im Pfarrheim. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Elke Forro hatte zwar im Vorfeld der Hauptversammlung angekündigt, nicht mehr für den 1. Vorsitz zu kandidieren, stellte sich aber im Interesse des Vereins wieder für diese Amt zur Verfügung, nachdem sich sonst niemand bereit erklärt hatte.
Der alte und neue Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Vorsitzende Elke Forro, 2. Vorsitzende: Christa Rommersbach, Beisitzer: Peter Odelga und Carmen Hauf, Geschäftsführer: Helmut Klöckner, Kassierer: Heinz-Jürgen Schlösser, Notenwart: Günter Wolf. Für Getränke bei der Probe sorgt weiterhin Jürgen Müller. Zu Kassenprüfern wählte die Versammlung Beate Eschenauer und Herbert Minor.
Viel Lob gab es für Chorleiterin Hannah Kröner, unter der das Singen in Winden wieder richtig Spaß macht. Die Leistungen des Chores können sich, gemessen an der Zahl der Sängerinnen und Sänger und deren Alter, durchaus sehen lassen. Der Wunsch, jüngere Sängerinnen und Sänger zu gewinnen, blieb bisher erfolglos.
Helmut Klöckner berichtete über die im vergangenen Jahr durchgeführten Auftritte und Veranstaltungen. Der Chor hat sich verpflichtet als Ausgleich dafür, dass er im Pfarrheim seine Proben halten kann, bei verschiedenen kirchlichen Festen in der Kirche zu singen. Dies war 2016 beim Pfarrfest, dem Kirchweihfest zugleich Feier des 100-jährigen Bestehens des VfR, dem Patronatsfest St. Willibrord und an Heiligabend.
Am Volkstrauertag sang der Chor wieder am Ehrenmal. In Kördorf nahm man an einem Liederabend teil. In der Adventszeit veranstaltete der Chor ein viel gelobtes und abwechslungsreiches Adventskonzert. Das Konzert wurde bereichert durch das in Winden wohnhafte Violine-Duo Regine und Dr. Thomas Reisinger, die wieder ihre ganze Klasse zu Gehör brachten. Außerdem bekam Caroline Müller als Solo-Sängerin viel Beifall.
Viel beachtet war auch das Weihnachtssingspiel der Kinderschola St. Willibrord unter der Leitung von Hannah Kröner, bei dem die Kinder-Bläsergruppe mit Antonia und Mara an der Trompete, Daniela am Saxofon und Paulina an der Klarinette überzeugten. Fast 100 Zuhörer spendeten viel Applaus für das gelungene Konzert.
Gelobt wurde Peter Odelga für seine Schlachtplatten beim Neujahrsempfang. Am Kirmessonntag gratulierte der Chor der Windenerin Helene (Lehnchen) Kurth zum 100. Geburtstag im Seniorenheim Horbach.  Am 25. September machte der Chor seinen Jahresausflug nach Cochem und Beilstein mit einer Weinprobe und Schiffsfahrt auf der Mosel und dem Abschluss in einem Lahnsteiner Brauhaus.

Für seinen Kassenbericht und die sehr ordentlich geführte Kasse erhielt Heinz-Jürgen Schlösser viel Lob von den Kassenprüfern Marita Schuh und Manfred Hilger sowie von allen anwesenden Mitgliedern. Dem Kassierer und dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. Obwohl die laufenden Ausgaben des Vereins um fast 1000 Euro höher sind als die laufenden Einnahmen, konnte der Kassierer noch ein kleines Plus für das Jahr 2016 vermelden. Dies lag allein an den durchgeführten Veranstaltungen, ohne die die Ausgaben schon lange nicht mehr zu bestreiten wären. Durch Alter und Todesfälle sinkt auch die Mitgliederzahl, was zu geringeren laufenden Einnahmen führt.
Am 1. Mai 2017 wird der Gesangverein die Bewirtung an der Grillhütte Winden übernehmen. Außerdem ist ein offenes, geselliges Singen im Mai geplant, an dem jeder sangesfreudige Besucher bekannte Volkslieder mitsingen kann. Im Herbst soll es ein Konzert mit einem befreundeten Chor geben.
Die neue und alte Vorsitzende Elke Forro dankte allen Mitgliedern, besonders den Vorstandskolleginnen und Kollegen für ihren großen Einsatz im vergangenen Jahr.

Windener Narren zogen mächtig vom Leder

Februar 18, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Karneval

Ein Feuerwerk der guten Laune haben die Windener Narren bei ihrer Kappensitzung abgebrannt. Um 19.11 Uhr eröffneten die „Little Dancer“ des TSC Schwarz-weiß Winden das Programm. Die Kinder traten mit dem Tanz „Zauberhafte Welt von Aladin“ als entzückende Haremsdamen und kleine Aladins auf. Erstaunlich, mit welcher Koordination und Sicherheit die jüngsten Tänzer die Bühne beherrschen.

Danach heizte Felix Falterbaum mit seinem Einmarsch das Publikum an. Er kündigte Weiterlesen →

Gesangverein wählt Vorstand neu

Januar 30, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Gesangverein Winden

Der Gesangverein „Eintracht Winden“ lädt seine Mitglieder (aktive und inaktive) zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 17.Februar, um 19 Uhr in das Pfarrheim Winden ein. Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Berichten und Regularien die Neuwahl des Vorstandes, die Planungen für das Jahr 2017 sowie eine Aussprache.

Januar 30, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Jugend, Karneval

Microsoft Word - Kinderfastnacht Endversion.docx

Noch Restkarten für Kappensitzung erhältlich

Januar 30, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Dorfcafé, Karneval

Für die Kappensitzung am Samstag, 11. Februar, 19.11 Uhr, im Bürgerhaus sind noch einige Restkarten im Dorfladen erhältlich. Interessenten kommen einfach in den Dorfladen und suchen sich einen Platz aus.

Folie 1

Katharina Moska zur neuen Vorsitzenden gewählt

Januar 29, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Kita

Der Förderverein der Kita Winden hat eine neue Vorsitzende gefunden: Katharina Moska wurde in der jüngsten Mitgliederversammlung zur Ersten Vorsitzenden gewählt. Sie  wird unterstützt von Florian Linscheid, der zum Zweiten Vorsitzenden gewählt wurde.  Wie wichtig diese Funktion ist, zeigte sich bei den Weihnachtsgeschenken. Neue Rädchen und Puppen, die mit Hilfe des Vereins angeschafft werden konnten,  brachten Kinderaugen zum Strahlen und ersetzten endlich die doch schon sehr in die Jahre gekommenen vorhandenen Spielsachen. Die Kita Winden feiert am 24. Juni ihr 25-jähriges Bestehen. Der Verein freut sich auf dieses Ereignis, das mit neuen, motivierten und jungen Gesichtern unterstützen will. 

Kitawinden

 

Flurbereinigung in Winden geht weiter

Januar 21, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Gemeinderat

FNP-Winden-2016

Mit dem seit 2012 laufenden vereinfachten Flurbereinigungsverfahren hat sich der Ortsgemeinderat in seiner jüngsten Sitzung befasst. Zwei Mitarbeiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel (DLR) in Montabaur informierten die Ratsmitglieder über den aktuellen Sachstand des Verfahrens und gaben noch einmal Einblicke in dessen Zielsetzungen. Im Sitzungsverlauf beschloss der Gemeinderat, dass die Ortsgemeinde Winden die von der Teilnehmergemeinschaft neu geschaffenen oder geänderten gemeinschaftlichen Anlagen in Eigentum und Unterhaltung der Ortsgemeinde übernimmt. Insgesamt handelt es sich um Flächen in einer Größenordnung von weniger als 10.000 Quadratmetern, wie Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid erklärte.

Zuvor hatte Norbert Diefenthal vom DLR den Ratsmitgliedern die vorgesehenen Maßnahmen erläutert, die ein Kostenvolumen von insgesamt 276.000 Euro haben. Davon zahlen Bund und Land 210.000 Euro, die restlichen 66.000 Euro müssen die übrigen Beteiligten aufbringen: Ortsgemeinde, Jagdgenossenschaft, LBM und die beteiligten Grundstückseigentümer. Laut Diefenbach plant die Teilnehmergemeinschaft den Bau eines geschotterten Fußweges und einer Zufahrt zur Kreisstraße 5 sowie einer 40-stufige Treppenanlage im Zuge des Fußweges von der Hauptstraße ins Sülzbachtal.  Außerdem sollen in der Ortslage weitere Wirtschafts- und Erdwege neu angelegt, befestigt oder rekultiviert werden.

Im Gespräch mit der Rhein-Lahn-Zeitung präzisierte Ortschef Linscheid die geplanten Maßnahmen: Demnach bildet das Sülzbachtal einen Schwerpunkt der Flurbereinigung. Hier sollen nicht nur die Wege verbessert werden, sondern auch mit Hilfe einer  Viehbeweidung der drohenden Verbuschung entgegengewirkt werden. Damit soll verhindert werden, dass „Winden langsam zuwächst“, wie Linscheid erklärte.  Als weitere Maßnahmen nannte der Ortsbürgermeister die Renaturierung eines ehemaligen Regenrückhaltebeckens, mehr Freiraum für den Bachlauf und das Entfernen alter Zäune und Fichtenbestände. Anstelle der bisher kleinteiligen Parzellierung soll eine größere zusammenhängende Fläche im Eigentum der Ortsgemeinde geschaffen werden, so Linscheid weiter.

Am Friedhof sollen eine Parkfläche hergestellt, der Weg von „In der Heck“ zum Friedhof auf zwei Meter Breite ausgebaut und der Friedhofsweg selbst asphaltiert werden. Außerdem ist vorgesehen, dass Häuser neu eingemessen und die Zuschnitte von innerörtlichen Grundstücke so geändert werden, dass sie bebaubar sind.

Ziele der vereinnfachten Flurbereinigung sind laut Heiko Stumm vom DLR die Dorferneuerung, Verbesserung der Agrarstruktur, Umweltschutz, naturnahe Entwicklung von Gewässern, Gestaltung des Landschaftsbildes, aber auch die Klärung von Eigentumsverhältnissen, die Infrastrukturverbesserung und die Neuordnung des Grundbesitzes. Das Schließen innerörtlicher Baulücken und die Verbesserung der Grundstückssituation im Ortskern sind weitere wesentliche Ziele der Flurbereinigung. Ebenso geht es um die Eingrünung der Ortslage, die Erschließung und Zusammenlegung der unmittelbar an den Ortsbereich angrenzenden Grünlandflächen sowie die Förderung des Tourismus durch die Schaffung von Rundwanderwegen und innerörtlichen Verbindungswegen.

Kinderkarneval ist gerettet

Januar 19, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Karneval

Fast hatte es so ausgesehen, dass die Windener Kinderkarnevalssitzung nach rund 30 Jahren ihrer Existenz das Zeitliche segnen könnte. Jetzt aber zeichnet sich ab, dass die Traditionsveranstaltung der Windener Fastnacht gerettet ist: Wie die Rhein-Lahn-Zeitung heute berichtet, haben sich vier junge Mütter im Ort bereit erklärt, bei der Veranstaltung am Samstag, 18. Februar, 15.11 Uhr (Einlass 14.11 Uhr) im Bürgerhaus mitzuwirken. Damit erhalten die Organisatorinnen  Silke Klos und Andrea Kurth die Unterstützung, die notwendig ist, um den Windener Kinderkarneval weiterhin auszurichten. Fünf bis sechs Programmnummern stehen bereits fest, weitere Beiträge sind willkommen. Wermutstropfen: Einen Elferrat gibt es nicht mehr, ebenso wenig ein Kinderprinzenpaar.

Januar 17, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Karneval

PowerPoint-Präsentation

Januar 16, 2017 Von: Suat Algin Kategorie: Fußball, Gymnastikgruppe, TSC, VfR Winden

Mitgliederversammlung