Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie ‘Kirche’

Der heilige Willibrord strahlt in neuem Glanz

November 07, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Kirche Noch keine Kommentare →

willibrordMit einem festlichen Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Armin Sturm und mitgestaltet vom Gesangverein „Eintracht“ Winden unter der Leitung von Hannah Kröner, ehrten die Windener ihren Orts- und Kirchenpatron St. Willibrord. Dieses Patrozinium ist bereits seit 1462 urkundlich nachgewiesen; im Bistum Limburg ist es einmalig.

Der heilige Willibrord war ein Mönch aus Irland, der im Jahr 690 mit zwölf Gefährten zur Missionierung nach Friesland kam. Die Mission von Willibrord war sehr erfolgreich, weil er sich durch Verbindung zum karolingischen Königshaus staatlichen Schutz und bei einem Besuch in Rom auch die Vollmacht des Papstes holte. Papst Sergius I. ernannte ihn 695 zum Erzbischof von Utrecht. Willibrord gründete unter anderem die einflussreiche Benediktinerabtei Echternach in Luxemburg, in der er auch begraben ist. Die Grabstätte ist jährlich am Pfingstdienstag Ziel von rund 10.000 Pilgern, die sich dort zur Echternacher- Springprozession treffen. Im Jahr 1935 gelang es dem damaligen Windener Pfarrer Wilhelm Bretz, eine Armreliquie des Heiligen nach Winden zu holen. Diese Reliquie wird in einem eigens gestalteten Behältnis in einer Altarnische aufbewahrt. Am Patrozinium stand sie für alle sichtbar auf dem Altar.

Beim diesjährigen Patronatsfest konnte auch die 500 Jahre alte Statue des Heiligen nach gelungener Sanierung durch Diplom Restauratorin Claudia Gerner-Beuerle von Pfarrer Sturm neu eingesegnet werden. Die Figur hatte vor der Restaurierung starke Staub- und Rußablagerungen sowie Farbschichtlockerungen und Abhebungen gezeigt. Sie strahlt nun in neuem Glanz, der noch durch einen besonderen Strahler verstärkt wird. Die Figur war 1958 anlässlich des 1200-jährigen Geburtstages des Heiligen in Echternach ausgestellt und in der Folge auch in den französischen Städten Dijon und Lyon zu sehen. willibrord1Die Sanierung der Figur wurde vom Mitglied des Verwaltungsrates Heinz-Jürgen Schlösser angeregt.
Die Kostenschätzung für die Sanierung belief sich auf 5500 Euro. Das Bistum Limburg hat Prozent Zuschuss in Aussicht gestellt; die restlichen 50 Prozent werden, wie der Vorsitzende des Ortsausschusses Gerald Eschenauer mitteilte, aus Spenden, unter anderen von der Naspa-Stiftung und von zwei Firmen aus Stahlhofen und Nassau getragen. An den Feierlichkeiten nahmen auch Landrat Frank Puchtler, der sich für die Naspa-Spende eingesetzt hatte und Pfarrer Stefan Fischbach von der evangelischen Kirchengemeinde Nassau sowie die Restaurateurin und die Klinikseelsorgerin Schwester Theresia Maria Kösters teil.
Im Anschluss an die Feier fand auf Einladung des Ortsausschusses der traditionelle Umtrunk mit Imbiss im Pfarrheim statt.

willibrord4

Der heilige Willibrord braucht Hilfe

April 02, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Kirche Noch keine Kommentare →

Skulptur_WillibrordDie Skulptur in der Windener Pfarrkirche, die den Orts- und Kirchenpatron, den heiligen Willibrord, darstellt, gilt als Kleinod. Davon hat sich Diözesankonservator Prof. Dr. Matthias Kloft bei einem Ortstermin überzeugt. Kloft zeigte sich begeistert von der künstlerischen Gestaltung der aus dem Anfang des 16. Jahrhunderts stammenden Figur.

Um diese auch für kommende Generationen zu erhalten, bedarf sie einer gründlichen Reinigung und kompletten Restaurierung. Die Kosten hierfür belaufen sich gemäß einer vorläufigen Schätzung auf 5500 Euro. Das Bistum Limburg hat 50 Prozent der tatsächlichen Kosten als Zuschuss in Aussicht gestellt. Der Restbetrag muss durch Spenden oder anderweitige Aktionen aufgebracht werden. Der Ortsausschuss von St. Willibrord Winden bittet daher alle Bürgerinnen und Bürger von Winden, mit einer Spende zum Erhalt der Skulptur beizutragen.

Spenden können auf das Konto der Pfarrei St. Martin Bad-Ems/Nassau bei der Volksbank Rhein-Lahn eG, IBAN: DE 155 709 280 002 004 830 06, BIC: GENODE51DIE mit dem Hinweis „Spende Skulptur St. Willibrord“ eingezahlt werden. Jeder noch so kleine Betrag ist willkommen. Schon jetzt allen Spendern ein herzliches „Vergelt’s Gott“. Spendenquittungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

Adventskonzert in der Kirche

Dezember 08, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Kirche, Musik & Kultur Noch keine Kommentare →

Pfarrbüro nur noch nach Vereinbarung besetzt

September 02, 2011 Von: Redaktion Kategorie: Kirche Noch keine Kommentare →

Das katholische Pfarrbüro in Winden ist ab September jeweils donnerstags von 14.30 bis 15.30 Uhr nur noch nach Vereinbarung besetzt. Dies hat die katholische Kirche in ihrem neuen Pfarrbrief mitgeteilt. Zur Begründung heißt es, dass in den letzten Monaten kaum jemand gekommen sei und Sekretärin Sandra Eifler oftmals eine Stunde Wartezeit gehabt habe, die sie aber aufgrund der fehlenden Ausstattung in Winden auch nicht für ihre Arbeit habe nutzen können. Um die Sprechstunde in Winden nicht ganz wegfallen zu lassen, gilt laut Mitteilung der Kirche künftig folgende Regelung: Wer mit Sandra Eifler an einem Donnerstag im Pfarrbüro in Winden sprechen will, wird gebeten, vorher zu den Öffnungszeiten in Nassau unter Tel. 94 22 12 bei ihr anrufen. Wenn sich jemand bei ihr meldet, ist sie zu der angegebenen Zeit in Winden. Wenn sich niemand bei ihr meldet, ist sie ab 14.30 Uhr in Nassau. Selbstverständlich steht während der Nassauer Öffnungszeiten auch stets für die Pfarrei St. Willibrord zur Verfügung.

  • Den gesamten Pfarrbrief der katholischen Kirche Bad Ems Nassau können Sie hier herunterladen.

Der neue Pfarrbrief ist da

Juni 29, 2011 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde, Kirche Noch keine Kommentare →

Auf Bitten des Katholischen Pfarramtes St. Willibrord Winden leistet Wir in Winden an dieser Stelle ein wenig “Amtshilfe”. Da es mit der Homepage der Kirchengemeinde derzeit Probleme gibt, haben unsere Leser hier die Möglichkeit, den aktuellen Pfarrbrief der katholischen Kirche Bad Ems-Nassau herunterzuladen. Klicken Sie dazu einfach hier.

Emmausgang nach Kloster Arnstein

April 26, 2011 Von: Redaktion Kategorie: Kirche Noch keine Kommentare →

Den traditionellen Emmausgang zum Kloster Arnstein haben am Ostermontag katholische und evangelische Christen aus Winden und dem Nassauer Land absolviert. Biblischer Hintergrund für diesen Fußmarsch ist ein Bericht aus dem Lukas-Evangelium, nach dem zwei Jünger nach der Auferstehung des Herrn von Jerusalem nach dem Dorf Emmaus gingen und der auferstandene Herr sich zu ihnen gesellte. (mehr …)