Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie ‘Allgemein’

VfR Winden: Osternest

April 04, 2020 Von: Suat Algin Kategorie: Allgemein, VfR Winden Noch keine Kommentare →

Die Ortsgemeinde hilft

März 22, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Die Ortsgemeinde Winden mit Ortsbürgermeister Stefan Mertlich und dem Ortsgemeinderat haben ein Hilfsangebot während der Corona-Krise eingerichtet.

Gemeinde lebt durch Gemeinschaft, und diese Gemeinschaft ist durch den Ausbruch und die schnelle Verbreitung von Covid19 deutlich gestört. Gerade ältere und kranke Menschen sind auf Hilfe angewiesen (zum Beispiel Einkäufe), die in der Mehrzahl der Fälle durch die Familie, Nachbarn oder Freunde geleistet werden. Durch die Ausbreitung von Covid19 und deren Folgen wird diese Solidargemeinschaft teilweise erheblich gestört.

Das Angebot zur Hilfe durch die Ortsgemeinde Winden richtet sich an diejenigen, die ihre Einkäufe aktuell oder in Zukunft nicht mehr selbst erledigen können und auch nicht auf Freunde, Nachbarn oder Verwandte zurückgreifen können. Wer aufgrund der aktuellen Situation und der Folgen von Covid19 oder generell auf Hilfe angewiesen ist und zum Beispiel Einkäufe selbst nicht mehr erledigen können, wendet sich an die Ortsgemeinde, den Ortsbürgermeister Stefan Mertlich unter Mobil 0162 / 6059022.
Die Hilfe erfolgt ehrenamtlich. Der Kontakt der Hilfesuchenden wird telefonisch abgehalten. Eine weitere Verbreitung von Covid19 gilt es auf  jeden Fall zu vermeiden, daher sind persönliche Besuche und Kontakte mit den Betroffenen ausdrücklich nicht vorgesehen. Diese Maßnahme gilt zu aller und dem eigenem Schutz. Die Vorsichtsmaßnahmen zu Covid19 sind allen durch Rundfunk- Fernsehen und Internet mittlerweile geläufig und sind weiterhin einzuhalten.

Rechtsverordnung zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen

März 21, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Über den Erlass zu weiteren kontaktreduzierenden Maßnahmen aufgrund des Aufkommens von SARS-CoV-2-Infektionen in Rheinland-Pfalz vom 17. März 2020 hinaus werden weitere Einrichtungen für den Publikumsverkehr geschlossen: Dazu gehören:

  1. Restaurants, Speisegaststätten, Mensen, Kantinen, Cafés und ähnliche Einrich-tungen (jeweils Innen- und Außengastronomie). 
    Zulässig sind weiterhin der Straßenverkauf, der Verkauf zur Mitnahme und der Lieferservice. 
  2. Eisdielen, Eiscafés, Internetcafés und ähnliche Einrichtungen (jeweils Innen- und Außengastronomie), 
  3. Thermen, Solarien, Wellnessanlagen und ähnliche Einrichtungen, 
  4. Fahrschulen (einschließlich Fahrschulprüfungen in Räumlichkeiten des Technischen Überwachungsvereins – TÜV –) und ähnliche Einrichtungen,
  5. Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, 
  6. Sportboothäfen und ähnliche Einrichtungen.

Zudem ist jede Ansammlung von mehr als fünf Personen in der Öffentlichkeit untersagt.

Die oben aufgeführten Regelungen treten heute um 24 Uhr in Kraft.

Die Regelungen bleiben hierbei teilweise hinter dem Maßnahmenkatalog der Kreise und kreisfreien Städte zurück, der uns heute Vormittag über den Landkreistag übermittelt wurde und den wir an Sie weitergeleitet hatten. So sind  z. B. Friseursalons weiterhin (Stand Freitag, 20.03.2020, 18.20 Uhr) nicht von einem Verbot umfasst. Grundsätzlich haben die Kreise weiterhin die Kompetenz, in einer Allgemeinverfügung nach § 28 Infektionsschutzgesetz solche weitergehenden Maßnahmen zu erlassen. Dieses hat nunmehr gemäß § 3 der o.g. Rechtsverordnung jedoch im Einvernehmen mit dem Land zu erfolgen, um einen Gleichklang im Land zu bewirken. Derzeit liegen dem Ministerium keine Erkenntnisse vor, dass ein Landkreis beabsichtigt, Maßnahmen, die über die o.g. Regelungen hinausgehen, zu erlassen.

Fieberambulanz erhöht Kapazitäten

März 17, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Die Fieberambulanz in Gemmerich ist am Montag dieser Woche gestartet. Die Nachfrage war gleich am ersten Tag erwartungsgemäß hoch, insgesamt wurden 120 Tests durchgeführt, wobei jeder einzelne Test zwei bis drei Minuten dauert. Um die Wartezeit der Patienten zu verkürzen, hat Landrat Frank Puchtler entschieden, die Kapazitäten der Fieberambulanz in Gemmerich sofort zu erhöhen.  

Die Fieberambulanz  befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrdepots in Gemmerich (Am Depot 1). Damit können sich die Bürger an drei Stellen im Kreisgebiet schnell und unkompliziert testen lassen, ob sie mit dem Corona-Virus infiziert sind: die Praxis Dr. Martin von Bergh im Diezer Parkhaus Werkes  (Im Werkes 1, 65582 Diez), die Praxis Dr. Simons in Bad Ems (Bahnhofplatz 2, 56130 Bad Ems) und die vom Gesundheitsamt des Kreises betriebene Einrichtung in Gemmerich. Die Öffnungszeiten sind montags bis donnerstags von 10 bis 16 Uhr, freitags von 10 bis 14 Uhr.

Personen, die in den vergangenen 14 Tagen mit einem bestätigt, infiziertem Coronapatienten direkten Kontakt hatten und eindeutige Symptome aufweisen,  dazu gehören Fieber, trockener Husten, Schnupfen und Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Schüttelfrost, können sich dort vorstellen. Patienten mit üblichen Grippesymptomen und ohne Kontakt zu einem Coronapatienten, wenden sich bitte weiterhin an den Hausarzt. 

Hotline

Die  Corona-Hotline ist unter 02603/972-555 erreichbar. Darüber hinaus können Bürger ihre Fragen auch per E-Mail infektionsschutz@rhein-lahn.rlp.de stellen.

Leitlinien zum Umgang mit der Corona-Epidemie

März 17, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart:

I. Ausdrücklich NICHT geschlossen wird der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte und der Großhandel. Vielmehr sollten für diese Bereiche die Sonntagsverkaufsverbote bis auf weiteres grundsätzlich ausgesetzt werden. Eine Öffnung dieser genannten Einrichtungen erfolgt unter Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen. Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen. Alle Einrichtungen des Gesundheitswesen bleiben unter Beachtung der gestiegenen hygienischen Anforderungen geöffnet.

II. Für den Publikumsverkehr zu schließen sind

  • Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen
  • Theater, Opern, Konzerthäuser, Museen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen, Ausstellungen, Kinos, Freizeit- und Tierparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten (drinnen und
    draußen), Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen
  • Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen
  • der Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern,
    Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen
  • alle weiteren, nicht an anderer Stelle dieses Papiers genannten Verkaufsstellen des Einzelhandels, insbesondere
    Outlet-Center
  • Spielplätze.
  • III. Zu verbieten sind
  • Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von
    Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen
    im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
  • Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer
    Glaubensgemeinschaften.
  • IV. Zu erlassen sind
  • Besuchsregelungen für Krankenhäuser, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, Pflegeheime und besondere
    Wohnformen im Sinne des SGB IX sowie ähnliche Einrichtungen, um den Besuch zu beschränken (zB Besuch
    einmal am Tag, für eine Stunde, allerdings nicht von Kinder unter 16 Jahren, nicht von Besuchern mit
    Atemwegsinfektionen, etc.)
  • in den vorgenannten Einrichtungen sowie in Universitäten, Schulen und Kindergärten, soweit deren Betrieb
    nicht gänzlich eingestellt wird, ein generelles Betretungsverbot für Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in
    Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach RKI-Klassifizierung aufgehalten
    haben
  • Auflagen für Mensen, Restaurants, Speisegaststätten und Hotels, das Risiko einer Verbreitung des Corona-Virus
    zu minimieren, etwa durch Abstandsregelung für die Tische, Reglementierung der Besucherzahl,
    Hygienemaßnahmen und -hinweise
  • Regelungen, dass Übernachtungsangebote im Inland nur zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu
    touristischen Zwecken genutzt werden können,
  • Regelungen, dass Restaurants und Speisegaststätten generell frühestens ab 6 Uhr zu öffnen und spätestens ab 18
    Uhr zu schließen sind.

Nach Anruf kommt der Bus

Januar 27, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Verkehr 4 Kommentare →

„Wir haben eine Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz und eine Busverbindung nach Nassau.“ Dies erklärte kürzlich das Gemeinderatsmitglied Erika Fritsche. Damit machte sie auf eine Tatsache aufmerksam, die in Winden nur wenigen bekannt sein dürfte. Die Neugier war geweckt. Erika Fritsche und ihr Mann Gerhard Fritsche trafen sich deshalb mit Ortsbürgermeister Stefan Mertlich und Ratsmitglied Markus Cron an der Bushaltestelle.

Dort erläuterte das Ehepaar Fritsche den Busfahrplan, der neben dem Fahrplan für den Schulbusverkehr aushängt und mit der Fahrplannummer 593 gekennzeichnet ist. Allerdings müssen die Nutzer wissen, das sie die mit einem Telefonsymbol gekennzeichneten Linien etwa 90 Minuten vorher telefonisch unter (0261) 29 67 03 88 anfordern müssen, Gruppen ab fünf Personen bitte zwei Werktage vorher. Und das sind die Abfahrtzeiten:


6.26 Uhr (Fährt in den Schulferien und muss tags vorher bis 22 Uhr angefordert werden) 

8.31 Uhr (Anforderung bis 90 Minuten vorher)

10.31 Uhr (Anforderung bis 90 Minuten vorher) 

12.11 Uhr (in den Schulferien)

12.22 Uhr (während der Schule)

13.23 Uhr (nur freitags an Schultagen, fährt Weg B, aber nicht am letzten Schultag vor den Ferien oder Zeugnisausgabe)

13.23 Uhr (Montag bis Donnerstag an Schultagen, aber nicht am letzten Schultag vor den Ferien oder Zeugnisausgabe)

14.31 Uhr (Anforderung bis 90 Minuten vorher) 

16.31 Uhr (in den Ferien und an schulfreien Tagen, Anforderung bis 90 Minuten vorher) 

17.11 Uhr (Montag bis Donnerstag an Schultagen )

18.31 Uhr (Anforderung bis 90 Minuten vorher) 

20.31 Uhr (Anforderung bis 90 Minuten vorher) 

Treffen der Briefmarkenfreunde

Januar 20, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Landesstraße bei Welschneudorf wegen Bauarbeiten gesperrt

Januar 11, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein 1 Kommentar →

Auf der Landesstraße 330 bei Welschneudorf beginnen am Montag, 13. Januar, Bauarbeiten auf der freien Strecke zwischen dem Kreisverkehrsplatz und dem Abzweig der Kreisstraße K 3 in Richtung Zimmerschied. Während der Bauarbeiten wird die Strecke gesperrt, teilte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) mit.

Der Oberbau der Landesstraße wird auf einer Länge von rund 2200 Meter ertüchtigt. Die Bauzeit wird je nach Witterungslage etwa vier Monate betragen. Aufgrund der vorhandenen Straßenbreite können die Arbeiten zur Sicherung aller Beteiligten nur unter Vollsperrung erfolgen. Um die Behinderungen für alle Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, wird der Ausbauabschnitt in drei Bauabschnitte unterteilt. Die Arbeiten starten zunächst vom Abzweig nach Zimmerschied bis zur Kreistraße K 173 in Richtung Hübingen. Über die weiteren Bauabschnitte wird der Landesbetrieb Mobilität Diez rechtzeitig informieren. Die Umleitung führt über Kemmenau, Bad Ems und Nassau und ist vor Ort entsprechend kenntlich gemacht. Für die Einschränkungen und Belastungen während der Bauarbeiten werden alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis gebeten.

Heizungsanlage in der Halle bleibt außer Betrieb

Januar 08, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein Noch keine Kommentare →

Die Heizungsanlage der Dorfgemeinschaftshalle in Winden hat Mängel, die eine vorgeschriebene TÜV-Prüfung nicht zulassen. Deshalb hat die zuständige Behörde den weiteren Betrieb der Anlage nicht genehmigt, teilte Ortsbürgermeister Stefan Mertlich mit.

Die Brandschutzdienststelle bei der Bauaufsicht des Rhein-Lahn-Kreises habe erklärt, sie würde sich mit einer Betriebsgenehmigung über das Zeugnis des Prüfingeneurs hinwegsetzen. Das Problem für die Gemeinde, so Ortsbürgermeister Mertlich: Eine Behebung der vorhandenen Mängel würde nach den vorliegenden Schätzungen und Angeboten eine etwa fünfstellige Investition in die gut 40 Jahre alte Heizungsanlage erfordern. Aus Sicht des Ortsgemeinderats zu viel Geld für einen Zeitraum von nur zwei Jahren. Denn der Kindergarten werde in absehbarer Zeit in einen Neubau ziehen, so dass damit die komplette Heizungsanlage erneuert wird. In seiner Sitzung vom 3. Dezember entschied sich der Rat daher gegen die Sanierung der Heizungsanlage.

Veranstaltungen wie die anstehenden Kappensitzungen oder der Tulpensamstag sollen aber dennoch in der Halle stattfinden, versicherte Ortschef Mertlich. Denn dank der fachmännischen Unterstützung von Ratsmitglied und Heizungsbautechnik-Meister Markus Cron, der Alternativen zum Heizbetrieb für Veranstaltungen aufgezeigt habe, sei es gelungen, die behördliche Genehmigung einzuholen. Voraussetzung sei aber, dass die Heizungsanlage außer Betrieb bleibt und extern zugeheizt wird.

Bis zu einer endgültigen Genehmigung müssten aber noch einige Arbeiten erledigt werden, die vor zwei Jahren in einem Prüfbericht festgelegt worden seien, so Mertlich. Die Aufsichtsbehörde  habe bemängelt, dass die damals bei einer Besichtigung festgestellten Mängel noch nicht beseitigt worden seien. Ortsbürgermeister Mertlich hat zugesagt, dass die Mängel umgehend und damit vor den Veranstaltungen behoben werden sollen. Unter dieser Voraussetzung habe die Behörde einer Genehmigung der Kappensitzungen und der Veranstaltung am Tulpensamstag zugestimmt. 

Silvester-Treffen im Dorfcafé

Dezember 28, 2019 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Bürgermeister Noch keine Kommentare →

Ortsbürgermeister Stefan Mertlich lädt alle Windener Bürgerinnen und Bürger zum Jahresabschluss 2019 am Silvestertag 31. Dezember von 15 bis 17 Uhr ins Dorfcafé ein und würde sich über ein zahlreiches Erscheinen freuen. Bei einem Heiß- oder Kalt-Getränk und einem kleinen Snack soll das Jahr 2019 ausklingen. Mit den besten Wünschen für das kommende Jahr 2020. Vor allen Dingen aber Gesundheit und Wohlergehen. 

Stefan Mertlich Ortsbürgermeister Winden

  • Herzlich willkommen,

    im Dorftagebuch der Ortsgemeinde Winden. Hier finden Sie Nachrichten, Meinungen und Hintergründe über das aktuelle Dorfgeschehen in Winden.

    Texte und Fotos können Sie an folgende Adresse schicken:

    redaktion@wir-in-winden.de

    Herzlichen Dank!

  • Dorfcafé

    Das Dorfcafé hat jeden Sonntag von 15 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Kategorien

  • Dorf-Archiv

  • Kalender

    April 2020
    M D M D F S S
    « Mrz    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Ferienwohnungen