Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie ‘Menschen’

Franz-Josef Minor seit 40 Jahren Organist

März 30, 2016 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde, Menschen Noch keine Kommentare →

minor-orgelIm Rahmen des Osternachtsfeier in St. Willibrord Winden ist Organist Franz-Josef Minor (li.) für sein 40-jähriges Dienstjubiläum vom Vorsitzenden des Ortsausschusses Gerald Eschenauer (re.) geehrt worden. Eschenauer bedankte sich bei Minor für die langjährigen treuen Dienste, in denen er unzählige Gottesdienste sowie freudige, aber auch traurige Ereignisse an der Orgel begleitet habe. Mit langanhaltendem Applaus bezeugten die zahlreichen Gottesdienstbesucher
dem Jubilar ihren Dank und Anerkennung.

Das Orgelspiel erlernte Franz-Josef Minor bereits in früher Kindheit zu Hause auf einem Harmonium nach Anleitung durch seinen Vater Alois, der ebenfalls Organist in Winden war. Mit Genehmigung des damaligen Pfarrers Johannes Dorth durfte er als Siebenjähriger erstmals einen Kindergottesdienst an der Orgel begleiten. Mit 14 Jahren übernahm er häufiger unentgeltlich die Vertretung seines Vaters und begleitete die Werk- und Sonntagsgottesdiensten im steten Wechsel mit Alois Minor und Gabi Schwaderlapp.

1975 erfolgte dann die Anstellung durch das Bistum Limburg als Organist von St. Willibrord Winden. Bereits 1992 erhielt Franz-Josef Minor von Pfarrer Wolfgang Nick eine Dankesurkunde der Kirchengemeinde Winden für 25-jährige Organistentätigkeit. Darüberhinaus wurden ihm vom Bistum Limburg eine Urkunde für die engagierte Mitarbeit im Dienste der Musica Sacra sowie von Bischof Franz Kamphaus die Georgsplakette verliehen.

Aber nicht nur innerhalb von Winden wurden die Dienste des Jubilars benötigt. So begleitete er als Vertretung zahlreiche
Gottesdienste, Hochzeiten, Beerdigungen in Nassau, Arnstein, Singhofen, Obernhof, Weinähr, Kirchähr, Seelbach, Holzappel, Gackenbach, Bornhofen, Neuwied, Koblenz usw. sowohl in evangelischen als auch in katholischen Kirchen.

Der Ortsausschuss von St. Willibrord Winden hofft, dass der Jubilar bei bester Gesundheit noch lange den Organisten-Dienst in Winden ausüben möge, den er sich zurzeit mit Hannah Kröner teilt.

Verdienstmedaille für Eugen Schwaderlapp

Oktober 02, 2015 Von: Redaktion Kategorie: Menschen 1 Kommentar →

ehrungen-2

Eugen Schwaderlapp (4. v. re.) während der Ehrungsfeier im Kreishaus Bad Ems. In der Mitte Staatsminister Roger Lewentz, links Landrat Puichtler, rechts der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Lammert sowie sein Kollege Jörg Denninghoff (3. v. li.). Geehrt wurde auch der Nassauer Rainer Hehner (rechts neben Lewentz).

Eugen Schwaderlapp aus Winden ist von Innenminister Roger Lewentz (SPD) mit der Verdienstmedaille des Landes für sein ehrenamtliches Wirken ausgezeichnet worden. Der pensionierte Grundschullehrer war neben seinem beruflichen Engagement jahrelang kommunalpolitisch aktiv. „Diese Auszeichnung erfolgt als Zeichen der Anerkennung und Würdigung besonderer ehrenamtlicher Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen, insbesondere in den Gebieten der gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen, des sportlichen Lebens sowie im Umwelt- und Naturschutz“, sagte der Minister bei der Verleihung in Bad Ems.

Förster Schendel sagt nach 35 Jahren adieu

April 02, 2015 Von: Redaktion Kategorie: Menschen 1 Kommentar →

Bernd_Schendel

Elke Forro 2. Beigeordnete der Ortsgemeinde Winden, Bernd Schendel, seine Ehefrau Christa Schendel und die kommissarische Leiterin des Forstreviers Winden Frau Gräf (v. li.).

Vor mehr als 35 Jahren, am 1. Januar 1979, übernahm Bernd Schendel das Forstrevier Winden. Diesen Mittwoch hat er nun seinen wohlverdienten Ruhestand angetreten.
Bernd Schendel betreute für Winden einen Wald von 280 Hektar, das entspricht der Größe von 400 Fußballfeldern. Der Wald ist Windens größtes Vermögen, daher war Schendel für die Ortsgemeinde auch ein großer Vermögensverwalter. Das macht eine Zahl besonders deutlich: In den 35 Jahren seines Wirkens erwirtschafte er einen Überschuss von 1,5 Millionen Euro. Geld, das der Gemeinde für wichtige Aufgaben frei zur Verfügung stand.
Hierfür wurden 100.000 Kubikmeter Holz eingeschlagen und verkauft. Dabei war Bernd Schendels Anliegen jedoch nicht, (mehr …)

Helmut Klöckner mit der Ehrenplakette verabschiedet

Juli 26, 2014 Von: Redaktion Kategorie: Menschen Noch keine Kommentare →

Helmut Klöckner
Der frühere Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nassau, Helmut Klöckner (re.), ist von Landrat Frank Puchtler (li.) für sein 40-jähriges Engagement für den Rhein-Lahn-Kreis mit der Ehrenplakette des Kreises ausgezeichnet worden.
Es war ein bewegender Abschied: Stehend und mit minutenlangem Beifall würdigten die Mitglieder des Kreistages sowie sämtliche Anwesende bei der ersten Kreistagssitzung die politische Lebensleistung des langjährigen Kreisbeigeordneten Helmut Klöckner. Insgesamt 40 Jahre hatte der heute 72-Jährige die Geschicke des Rhein-Lahn-Kreises an maßgeblicher Stelle mitbestimmt: als Mitglied des Kreistages und des Kreisausschusses, als Fraktionsvorsitzender bzw. als Stellvertreter und schließlich als Kreisbeigeordneter. Nach dem plötzlichen Rücktritt von Landrat Kurt Schmidt am 10. April 2002 leitete Helmut Klöckner fünf Monate bis zum Amtsantritt von Günter Kern als ehrenamtlicher Erster Kreisbeigeordneter die Geschäfte des Rhein-Lahn-Kreises.

Landrat Frank Puchtler dankte Helmut Klöckner mit herzlichen Worten für dieses im Rhein-Lahn-Kreis wohl einzigartige Engagement und verlieh ihm die Ehrenplakette des Rhein-Lahn-Kreises.

Helmut Klöckner beendet damit seine kommunalpolitische Arbeit, die vor 45 Jahren mit der Wahl zum Ortsbürgermeister von Winden begann. 1972 wurde er in den Rat der neu gegründeten Verbandsgemeinde Nassau und bereits 1974, also vor 40 Jahren, erstmals in den Kreistag des Rhein-Lahn-Kreises gewählt. 1979 wurde er Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Nassau und 1982 für fast 20 Jahre ihr hauptamtlicher Bürgermeister.
Klöckner selbst verabschiedete sich mit dem Zitat von Jean de la Fontaine: „Fortzugehen dann, wenn andere Leute sagen: Schade! ist ein große Kunst, auch wenn der Abschied dann schmerzt.“ Er fügte hinzu, dass der Abschied, jetzt wo er anstehe, schon etwas schmerze, er hoffe aber, dass der oder die eine oder andere auch sagen würde: „Schade!“.

Sauerwalds feiern eiserne Hochzeit

Dezember 07, 2013 Von: Redaktion Kategorie: Menschen 1 Kommentar →

Von links: Udo Rau, Hildegard Sauerwald, Gebhard Linscheid, Walter Sauerwald und Helmut Klöckner.

Walter und Hildegard Sauerwald aus Winden haben das seltene Ehejubiläum der eisernen Hochzeit gefeiert. 65 Jahre sind Walter und Hildegard Sauerwald verheiratet. Der Sauerländer Walter Sauerwald lernte seine Frau Hildegard 1945 in Oberhausen kennen, wo er auf der Zeche Osterfeld als Bergmann und sie bei der Meldestelle der Polizei arbeitete. Am Nikolaustag 1948 heirateten sie. Großes Glück hatte Walter Sauerwald im Krieg, wo er einige Jahre im U Boot kämpfte. Nach einem Volltreffer wurde er mit sechs anderen Kameraden von Fischerbooten aus dem Atlantik gerettet. 1970 kam der lungenkranke Bergmann mit seiner Familie nach Winden, nachdem ihm sein Arzt eine Mittelgebirgslandschaft empfohlen hatte. (mehr …)

149 Lilienblüten blühen bei Rommersbachs

August 06, 2013 Von: Redaktion Kategorie: Menschen 2 Kommentare →

Bei Alois und Hiltrud Rommersbach in Winden blüht und duftet es förmlich in jedem Winkel ihres Gartens anders. Schmuckstück ist zurzeit eine 2,50 Meter hohe Lilie, die 149 große trompetenförmige Blüten in den verschiedensten Farben hat: in zarten Farbnuancen von Weiß über Gelb und Rosa bis hin zu Lila. Eigentlich mag die Familie Rommersbach alle Blumen, aber diese Lilie ist in diesem Jahr ihr Prachtstück und darauf sind sie richtig stolz.

  • Lesen Sie eine Reportage von Achim Steinhäuser weiter hier.

Thomas Kurth, der Marathon-Mann

März 02, 2013 Von: Redaktion Kategorie: Menschen, Windener Dorfgespräche 3 Kommentare →

Thomas Kurth (vorne) beim Swiss Alpine Lauf.

50 Marathonläufe hat Ausdauersportler Thomas Kurth aus Winden bereits absolviert, immer wieder überwindet er den „inneren Schweinehund“, wie er es nennt. Und auch in diesem Jahr hat sich der Windener Leichtathlet wieder einige Herausforderungen vorgenommen. Über seine Ziele und seine Erfahrungen sprach „Wir in Winden“ mit Thomas Kurth. Lesen Sie das Interview hier im Wortlaut: (mehr …)

Goldenes Feuerwehrehrenzeichen für
Martin Linscheid

Dezember 12, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Feuerwehr, Menschen 1 Kommentar →

Der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur Gerd Holzhäuser heftete Martin Linscheid das Ehrenzeichen ans Revers.

Der langjährige Wehrführer von Winden, Martin Linscheid, ist mit dem goldenen Feuerwehrehrenzeichen des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Landrat Günter Kern (SPD), der Innenminister Roger Lewentz vertrat, würdigte den Jubilar gemeinsam mit weiteren Feuerwehrleuten aus dem Rhein-Lahn-Kreis bei einer Feierstunde im Kreishaus in Bad Ems. Das goldene Feuerwehrehrenzeichen erhalten alle Feuerwehrmänner, die 35 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr geleistet haben.

Martin Linscheid trat am 1. Oktober 1977 in die Feuerwehr Winden ein. Die Grundausbildung zum Truppmann besuchte er vom 28. Februar bis 13. März 1981, zwei Jahre später schloss sich der Truppführerlehrgang an. Nachdem Windens Wehrführer Günter Wolf seinen Posten aus Gesundheitsgründen zur Verfügung stellen musste, übernahm Martin Linscheid das Amt des Wehrführers am 4.Juni 1999 mit 36 Jahren. Dieses Amt bekleidete er erlf Jahrem lang. Am 14. Juni 2010 übergab er seine Funktion an Boris Hillenbrand. (mehr …)

Zwei Ultra-Läufer in Davos

August 04, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Menschen, Sport Noch keine Kommentare →

Vier Monate sah man sie im Mühlbachtal, im Dörsbachtal, an der Lahn, entlang des Rheinsteigs oder auf den Strecken rund um Winden. Die beiden Ultraläufer Thomas Kurth aus Winden und Detlev Stumm aus Dachsenhausen bereiteten sich auf einen ganz besonderen Lauf vor: Beide Mitglieder des Running Team Bad Ems liefen am 28. Juli den größten Berg-Ultramarathon der Welt, den Swissalpine K78 in Davos. (mehr …)

Ehrennadel für Hubert Löhle

Juni 21, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Menschen 2 Kommentare →

Hubert Löhle (4. v. li.) gratulierten (v. li.) Landtagsabgeordneter Frank Puchtler, TCW-Vorsitzender Erhard Frahm, 1. VG-Beigeordneter Rainer Petzold, Landrat Günter Kern und Landtagsabgeordneter Matthias Lammert, Innenminister Roger Lewentz und Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid.

Hubert Löhle aus Winden ist in Bad Ems von Staatsminister Roger Lewentz (SPD) mit der Ehrennadel des Landes Rheinland Pfalz ausgezeichnet worden. Die Ortgemeinde Winden gratulierte ihm zu der Ausgezeichnung; Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid überreichte dem Jubilar bei der Ehrungsfeier in Bad Ems einen Präsentkorb.
Hubert Löhle setzt sich vor allem für die vereinssportliche Jugendarbeit ein. (mehr …)