Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie ‘Dorfflurbereinigung’

Flurbereinigung geht voran

August 25, 2017 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Flurbereinigung Baustelleneinweisung (2)

Zu einer Baustelleneinweisung trafen sich Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid und Helmut Klöckner vom Vorstand der Teilnehmergemeinschaft sowie Norbert Diefental vom DLR und Michael Bellessen mit Thomas Pätz vom Verband der Teilnehmergemeinschaften

Fünf Jahre nach Eröffnung des vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens Winden gibt es nun einen großen Fortschritt: Die neue Feldeinteilung wurde veröffentlicht, der Planfeststellungsbeschluss zum Wege- und Gewässerplan und der Finanzierungsplan genehmigt. Das Verfahren wird vom Land Rheinland-Pfalz maßgeblich bezuschusst.
Mit der Offenlage der neuen Feldeinteilung können sich die Grundstückseigentümer gegebenenfalls mit den in einem Wunschtermin entstandenen neuen Grundstücken auseinandersetzen und Ungereimtheiten klären. Der Antritt von Besitz und Bewirtschaftung der neuen Grundstücke wird voraussichtlich im Dezember 2017 förmlich angeordnet werden. (Vorläufige Besitzeinweisung.)
Der Wege und Gewässerplan schafft Baurecht für die in Zusammenarbeit mit dem DLR, der Ortsgemeinde und dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft geplanten Maßnahmen. Die in Kürze beginnenden Arbeiten werden vom Verband der Teilnehmergemeinschaften Rheinland-Pfalz ausgeführt.
Im Vorfeld zu diesen Maßnahmen waren umfangreiche Arbeiten des Dienstleistungszentrums ländlicher Raum Westerwald-Osteifel in Montabaur (DLR) als Flurbereinigungsbehörde notwendig. Die 800 Grundeigentümer der 1309 Altflurtücke wurden durch das DLR ermittelt und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. In dieser Versammlung wurde auch ein Vorstand gewählt, der die Geschäfte der Teilnehmergemeinschaft führt. Zum Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft wurde Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid, zu seinem Stellvertreter Helmut Klöckner und als Vorstandsmitglied Roland Dennebaum gewählt. Stellvertreter sind Bernd Schendel, Josef Birkelbach sowie Erhardt Frahm. Der Vorstand kam zwischenzeitlich zu neun Sitzungen zusammen, bei denen es im Wesentlichen um die Wertermittlung der Grundstücke, die Ortslagenregulierung, die Feldlagenvermessung und den Wege- und Gewässerplan mit landespflegerischem Begleitplan ging.

Das Ausbauprogramm, mit dem in den nächsten Tagen begonnen wird, sieht zunächst vor, dass der schadhafte Weg vom Sportplatz zum Friedhof bis zur Einmündung in die obere Mittelstraße mit einer neuen Bitumenschicht versehen wird. Vor dem Friedhof werden auf Kosten der Ortsgemeinde 13 Parktaschen mit Gittersteinen angelegt. Die steile und durch Rinnen durchzogene Einmündung des Weges in die obere Mittelstraße wird verlegt und damit wesentlich verbessert. Das Oberflächenwasser wird in einem Sickerbecken aufgefangen. Weiterhin soll das unebene Pfädchen von der Straße In der Heck zum Friedhof als Fußweg ausgebaut werden.
Der Weg von der Kreisstraße auf dem Nassauer Feld zur Wassergewinnungsanlage in der Sandgrube wird neu befestigt. Gleichzeitig wird die Abzweigung von der Sandgrube zum Bürgerhaus als Fuß- und Spazierweg neu hergerichtet.
Als wesentliche Baumaßnahmen (mehr …)

800 Teilnehmer an der Flurbereinigung

Februar 23, 2014 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Die seit 2012 laufende innerörtliche Flurbereinigung war Thema der jüngsten Gemeinderatssitzung. Das Verfahren soll nach Möglichkeit im Frühjahr dieses Jahres mit der Aufstellung eines Wege- und Gewässerplanes fortgesetzt werden, teilten Mitarbeiter des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteiffel mit, die den Gemeinderat jetzt über den Stand der Dinge unterrichteten.

Demnach hat das Verfahrensgebiet eine Größe von 87 Hektar, davon 24 Hektar Innerortslage, 42 Hektar Landwirtschaftsfläche und 21 Hektar Forstwirtschaftsfläche. Das Flurbereinigungsverfahren zählt rund 800 Teilnehmer mit 1309 Flurstücken und 40 Rechte-Inhabern. Der Wert der Grundstücke wurde durch den Mitarbeiter Paul Röhrig ermittelt, wenig später wurde außerdem die Tarife festgelegt, Ortsregulierungen mit den Grundstückseigentümern und die erforderlichen Vermarkungen vorgenommen. Seit Oktober 2012 ist ein Vorstand gewählt, der zwischenzeitlich zweimal getagt hat, um über aufgetretene Probleme zu sprechen.
Das bisherige Verfahren, so die DLR-Vertreter, habe eine Fülle von Fragen aufgeworfen, die noch geregelt werden müssen, zum Beispiel die Vergabe von fehlenden Hausnummern, die Klärung der Zuwegungsfrage im Wochenendhausgebiet „Am Forst“, die Ausweisung eines Buswendeplatzes am Ortseingang und die Ausweisung eines Wohnmobilstellplatzes an der Grillhütte. Immerhin sei es bereits gelungen, von der Ortsmitte Winden bis zum Ortsausgang Weinähr die Flächen für einen ausreichend großen einseitigen Gehweg zu erhalten.

Bodenschätzer ermitteln Grundstückswerte

November 27, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Der Vorstand ließ sich die Strukturen des Bodens anhand einer Bodenprobe erläutern.

Spaziergänger in Winden wunderten sich nicht schlecht, als sie in den letzten beiden Wochen an unterschiedlichen Stellen in der Flur zwei Männern mit einem schweren Kunststoffhammer begegneten. Es handelt sich um geprüfte Bodenschätzer, die beauftragt wurden, um die Qualität des Bodens, von Grün- und Ackerflächen zu bewerten. (mehr …)

Erste Weichen für die Flurbereinigung sind gestellt

Oktober 09, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Im Rahmen der geplanten Flurbereinigung in der Ortsgemeinde Winden ist eine sogenannte Teilnehmergemeinschaft gegründet worden. Die Versammlung besteht aus den Grundstückseigentümern, die von der Flurbereinigung betroffen sind. Fachlich begleitet wurde die Wahlversammlung von Theodor Burkard vom Diensltleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel in Montabaur. Er informierte über die Aufgaben und das Wahlprozedere des Vorstandes der Teilnehmergemeinschaft. Zum Vorsitzenden wurde anschließend einstimmig Ortsbürgermeister Gebhard Linscheid gewählt. Sein Stellvertreter ist Ehrenbürgermeister Helmut Klöckner, ebenso gehört Roland Dennebaum dem Vorstand an. Als Vertreter wurden Josef Birkelbach, Bernd Schendel und Erhardt Frahm gewählt. Im Anschluss an die Wahlen wurde die erste Sitzung abgehalten, in der bereits die ersten Weichen zur innerörtlichen Flurbereinigung eingeleitet wurden.

Ministerium gibt Flurbereinigungsverfahren frei

Juli 25, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Das für die Ortsgemeinde Winden vorgesehene Flurbereinigungsverfahren hat eine wichtige Hürde genommen. Wie Sebastian Turck vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel jetzt mitteilte, ist das Verfahren vom zuständigen Staatssekretär im Mainzer Landwirtschaftsministerium Dr. Griese zur weiteren Bearbeitung freigegeben worden. Damit können die weiteren Verfahrensschritte umgehend in Angriff genommen werden. Geplant ist, dass die Ortsgemeinde Winden bis zum Jahr 2016 ein neues Kataster erhält; darüber wurden die Grundstückseigentümer bereits in einer Versammlung im März informiert. Das Flurbereinigungsverfahren wird vom Land Rheinland-Pfalz finanziell bezuschusst. Auch für die geplanten Flurbereinigungsverfahren in den Nachbargemeinden Obernhof und Weinähr gab das Ministerium jetzt grünes Licht.

Winden erhält bis 2016 ein neues Kataster

März 24, 2012 Von: Redaktion Kategorie: Dorfflurbereinigung 1 Kommentar →

Rund 25 Grundstückseigentümer nahmen an der Informationsveranstaltung im Pfarrheim teil.

Über die Ziele und Ablauf der bevorstehenden Flurbereinigung hat das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel am Donnerstagabend interessierte Grundstückseigentümer und Bürger im Pfarrheim informiert. Bis zum Jahr 2016 soll die Neuordnung der Grundstücksgrenzen und Grundstückszuschnitte innerhalb eines Großteils der Dorflage und der umliegenden Windener Feld- und Waldgemarkung abgeschlossen sein, erläuterte Theodor Burkhard. Erste Schritte sollen aber noch in diesem Jahr gegangen werden. So wählen zunächst die von der Flurbereinigung betroffenen Eigentümer („Teilnehmergemeinschaft“) einen Vorstand mit einem Vorsitzenden. Bereits abgeschlossen ist die sogenannte „Projektbezogene Untersuchung“, in der eine Bestandsaufnahme der gesamten Ortslage vorgenommen wurde, so Burkhard. Demnach besteht Winden aus einem stark strukturierten, tief eingeschnittenen Tal im Naturpark Nassau, in dem es kaum noch Ackerbau gibt, allerdings Waldwirtschaft und etliche Weihnachtsbaumkulturen betrieben werden. (mehr …)

Neuer Zuschnitt für viele Grundstücke soll Ortskern aufwerten

Februar 03, 2011 Von: Redaktion Kategorie: Dorfentwicklung, Dorfflurbereinigung Noch keine Kommentare →

Etwa 25 Zuschauer verfolgten im Bürgerhaus die Präsentation der Ergebnisse der Dorfwerkstatt.

Mit einer Reihe von Maßnahmen soll der Windener Ortskern aufgewertet werden, um ihn langfristig zum Wohnen attraktiver zu machen. Ziel dieser so genannten „Dorfinnenentwicklung“ ist es vor allem, junge Familien in die Dorfmitte zu holen und so der drohenden Überalterung von Winden entgegenzuwirken. In den vergangenen Monaten wurde dazu in der „Dorfwerkstatt“ ein Konzept erarbeitet, an dem Bürgerinnen und Bürger Windens mitgewirkt hatten und das nun am Montag von den Architektinnen Silvia Scheu-Menzer und Eva Steinberger-Theisen präsentiert worden ist. Etwa 25 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Versammlung im Bürgerhaus teil. (mehr …)

30 Projekte für die Dorfflurbereinigung

November 20, 2010 Von: Redaktion Kategorie: Dorfentwicklung, Dorfflurbereinigung, Dorfwerkstatt Noch keine Kommentare →

Startpunkt der Ortskernbesichtigung war der Dorfplatz, wo über den leerstehenden "Drehpunkt" und das angrenzende Gebäude "Berg" gesprochen wurde. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass dies eine zentrale Stelle der Dorferneuerung in Winden sei.

24 Teilnehmer der Windener „Dorfwerkstatt“ trafen sich am Freitagnachmittag, um den Ortskern von Winden genauer in Augenschein zu nehmen. Hintergrund der Besichtigung war die geplante Dorfflurbereinigung, über deren Grundzüge die Dorfmoderatorinnen Silvia Scheu-Menzer und Eva Steinberger-Theisen bereits bei der Auftaktveranstaltung im Oktober informiert hatten. Ziel der Dorfflurbereinigung ist es demnach, der Verdichtung im Dorfkern entgegenzuwirken, Platz zu schaffen und damit die alte Dorfmitte für junge Familien attraktiver zu machen. (mehr …)