Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Artikel der Kategorie ‘Katholische Kirchengemeinde’

Wallfahrt ins Kloster Marienthal im Rheingau

Mai 15, 2024 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Auch 2024 bietet der Ortsausschuss von St. Willibrord Winden eine Buswallfahrt an, und zwar am Samstag, 28. September. Diese Fahrt hat bereits eine gewisse Tradition, wurden doch in der Vergangenheit bereits die Grablegen der Hl. Willibrord, Bonifatius, Elisabeth von Thüringen, Hildegard von Bingen sowie der Wallfahrtsort Klausen/Eifel besucht. Das diesjährige Ziel ist Marienthal im Rheingau mit dem Gnadenbild, das „Maria mit ihrem toten Sohn auf dem Schoße“ darstellt.

Die Geschichte der Wallfahrt nach Marienthal beginnt im 12. Jahrhundert durch die wundersame Heilung eines erblindeten Jägers. Im Laufe der Geschichte wurde der Wallfahrtsort von verschiedenen Gemeinschaften betreut. Seit 1873 hat dies die  Ordensgemeinschaft der Franziskaner übernommen. Der Termin am 28.September 2024 wurde zwischenzeitlich vom Wallfahrtleiter Pater Paul Waldmüller bestätigt. Die Abfahrt in Winden ist für 8.30 Uhr vorgesehen. Der Pilgergottesdienst findet um 11 Uhr statt, je nach Witterung in der Klosterkirche oder auf dem Pilgerplatz. Der genaue Ablaufplan wird den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben. Anmeldungen zur Teilnahme an dieser Buswallfahrt sind ab sofort bei Gerald und Beate Eschenauer, Telefon 02604/5570 oder per -Mail an gerald.eschenauer@web.de oder beate.eschenauer@web.de möglich. Für die Buswallfahrt wird ein Kostenbeitrag fällig, dessen Höhe sich nach der Anzahl der Teilnehmer richtet. 

Vorabendmesse vor der Mariengrotte

April 24, 2024 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Der Monat Mai wird gemeinhin auch als Wonne- und Marienmonat bezeichnet. Die Natur erwacht zu neuem Leben und die Menschen zieht es ins Freie. Was liegt da näher, das auch Kirche einmal die festen Mauern der Gotteshäuser verlässt und sich nach Draußen begibt. Daher plant der Ortsausschuss von St. Willibrord Winden die Vorabendmesse zu Christi Himmelfahrt am Mittwoch, den 8. Mai, um 18 Uhr vor der Mariengrotte im Pfarrgarten zu feiern. Hierzu wird herzlich eingeladen. Der Outdoorgottesdienst wird unter anderem durch den Gesangverein Winden sowie Mitglieder des Ortsausschusses mitgestaltet. 

Im Anschluss sind alle Gottesdienstbesucher zu einem gemütlichen Dämmerschoppen bei Bratwurst und diversen Getränken eingeladen, ein wenig im schönen Ambiente des Pfarrgartens zu verweilen. Sollten die Wetterverhältnisse dies nicht zulassen, wird in die festen Mauern der Kirche bzw. Pfarrheim umgezogen. Für die in Anspruch genommene Mastica wird eine Spende erbeten deren Erlös für die Arbeit des Ortsausschusses innerhalb des Kirchortes bestimmt ist.    

WIR-Konzert nach Niederelbert verlegt

April 09, 2024 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Katholische Kirchengemeinde, Musik & Kultur Noch keine Kommentare →

Musikalisch zum Denken anregen, das ist auf den Nenner gebracht das Anliegen der Gruppe „WIR“ aus Montabaur. Unter der Leitung von Hansjörg Klages werden religiöse Texte in moderner Musik verpackt vorgetragen. Der 20-köpfige Chor mit seinem Keyborder Rainer Mies konnte sein Publikum bereits bei vielen Auftritten begeistern. Dabei kommt der Zuspruch nicht nur von der jüngeren Generation, auch „reifere“ Christen lassen sich von der Botschaft des Chores berühren.

Die aktuellen Liedtexte regen zum Nachdenken an und werden mit Engagement präsentiert. Der Chor, dem elf Sängerinnen sowie neun Sänger angehören, trifft sich zu gemeinsamen Proben und Auftritten lediglich an zwei Wochenenden pro Jahr und verfügt dennoch über ein sehr umfangreiches Repertoire und entfaltet auf Grund des musikalischen Engagements seiner Mitglieder in diversen anderen Chören eine erstaunliche Klangfülle. Allen gemeinsam ist die Begeisterung für das ausgewählte Liedgut, moderne geistliche Literatur ebenso wie englisches und spanisches Liedgut.

Der Spendenerlös des Konzertes am Sonntag, 21. April, um 17 Uhr in der katholischen Kirche St. Josef in Niederelbert kommt dem Verein GDM, Gerechtigkeit den Menschen, Brücken in die Welt, zugute. Das Konzert sollte ursprünglich in Winden stattfinden (im Heimatkalender veröffentlicht), musste aber wegen  Terminüberschneidungen nach Niederelbert verlegt werden.

Ortsausschuss sucht weitere Mitglieder

April 04, 2024 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Mit Gründung der Pfarrei St. Martin Bad-Ems/Nassau im Jahre 2013 und der damit verbundenen Auflösung der Pfarrei St. Willibrord Winden wurde seinerzeit der Ortsausschuss als Bindeglied zwischen Kirchort und Pfarrei gebildet. Der Ortsausschuss kümmert sich z.B. um die Pflege der örtlichen Traditionen, um die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der ökumenischen Kontakte und um die Weiterleitung der pastoralen Bedürfnisse des Kirchorts an die Pfarrei. Jetzt sucht der Ortsausschuss weitere interessierte Männer und Frauen, die mit ihren Fähigkeiten und Ideen die lokale Kirchenentwicklung kreativ mitgestalten möchten und den Ausschuss in seinem Engagement unterstützen. Ziel ist es, die Gemeinschaft innerhalb des Kirchorts lebendig zu halten.

Wer sich angesprochen fühlt und sich einbringen möchte, ist ganz herzlich zur nächsten Sitzung am 24. April 2024 um 18:45 Uhr ins Pfarrheim Winden eingeladen. Weitere Auskünfte gibt es auch über das zentrale Pfarrbüro in Lahnstein, Telefon 02621/628980, oder per E-Mail an pfarrei@stmartin-stdamian.de.

Die Karwoche und Ostern in St. Willibrord Winden

März 11, 2024 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

In der Karwoche und an Ostern finden in St. Willibrord Winden die nachfolgenden Gottesdienste/Andachten statt, zu deren Besuch der Ortsausschuss recht herzlich einlädt:

Samstag, den 23.03.2024, 18:00 Uhr, Vorabendmesse zu Palmsonntag mit Palmweihe.

Gründonnerstag, den 28.03.2024, 19:00 Uhr, Ölbergstunde. Gestaltet von Mitgliedern des Ortsausschusses,

Karfreitag, den 29.03.2024, 15:00 Uhr, Karfreitagsliturgie

Ostersonntag, den 31.03.2024, 09:30 Uhr, Festlicher Ostergottesdienst 

Ostermontag, den 01.04.2024, 13:30 Uhr, traditioneller Emmausgang zum Kloster Arnstein, Treffpunkt Dorfplatz; 15:30 Uhr Ökumenische Osterandacht in der Klosterkirche 

Zu allen Gottesdiensten und Andachten bietet der Ortsauschuss für Alte und Gehbehinderte Gemeindemitglieder einen Fahrdienst an. Wer von diesem Service Gebrauch machen möchte, kann sich bei Gerald und Beate Eschenauer, Telefon: 02604/ 5570, oder Heinz-Jürgen Schlösser, Telefon: 02604/8198, melden. Dieses Angebot gilt auch zukünftig für jeden Gottesdienst in St. Willibrord Winden!

Segnung der Gräber

Oktober 23, 2023 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Aus gegebenem Anlass macht der Ortsausschuss von  „St. Willibrord“ Winden darauf aufmerksam, dass die diesjährige Segnung der Gräber auf dem Friedhof bereits am Sonntag, 29. Oktober, im Anschluss an den Gottesdienst gegen etwa 12 Uhr stattfindet. Um Beachtung wird gebeten.

Windener Katholiken feiern den heiligen Willibrord

Oktober 23, 2023 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Das Patronatsfest zu Ehren des hl. Willibrord findet in diesem Jahr am Sonntag, 5. November, statt. Es beginnt um 11 Uhr mit dem Gottesdienst in der Kirche. Dieser wird mitgestaltet durch die Willibirds sowie dem Gesangverein „ Eintracht „ Winden. Im Anschluss lädt der Ortsausschuss alle zum Beisammensein mit Gulaschsuppe und diversen Getränken ins Pfarrheim recht herzlich ein.

Das Patrozinium des hl. Willibrord ist in Winden bereits eine jahrhundertlange Tradition. Nachweislich erstmals erwähnt wurde dies in einer Urkunde vom 27. Juli 1492. Winden ist der einzige Ort im Bistum Limburg, der den hl. Willibrord als Orts- und Kirchenpatron verehrt. Willibrord wurde im Jahre 658 in dem angelsächsischen Königreich Northumbrien geboren. Seine Eltern vertrauten ihn bereits früh als Oblaten dem Kloster Ripon an. Im Alter von 20 Jahren zog es Willibrord nach Irland, wo er 688 zum Priester geweiht wurde. Kurze Zeit später setzte er mit elf Gleichgesinnten zum europäischen Festland über, um dem Volk der Friesen den christlichen Glauben zu bringen. Dies machte er mit dem ihm eigenen Pragmatismus, in dem er den Schutz des Karolingers  Pippin II suchte. Des Weiteren wollte er im engen Einvernehmen mit der päpstlichen Autorität vorgehen und unternahm deshalb zweimal die schwierige Reise nach Rom. Dort wurde er im Jahre 695 von Papst Sergius zum Erzbischof von Utrecht geweiht.

Durch diverse Schenkungen gelang es Willibrord, 688 in Echternach ein Kloster zu gründen, wohin er sich nach seinen Missionsreisen durch Friesland, Dänemark und Thüringen gerne zurückzog. Dort starb er am 7. November 739 im für die damalige Zeit biblischen Alter von 81 Jahren. Schon sehr früh nach seinem Tod wurde er als Heiliger verehrt und zahlreiche Pilger zogen zu seinem Grab. Dies hat sich bis zum heutigen Tag erhalten wobei die wohl bekannteste Wallfahrt die jährlich an Pfingstdienstag stattfindende Springprozession, mit Tausenden von Mitwirkenden und Zuschauern, ist. 

Hubertusmesse in der Kirche ist gut besucht

Oktober 05, 2023 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

Am Sonntag fand in St. Willibrord Winden eine Hubertusmesse statt. Gestaltet wurde diese von der Bläsergruppe des Rhein-Lahn-Kreises unter der Leitung von Bernd Helbach.

Die Mitglieder der Bläsergruppe treffen sich wöchentlich zur gemeinsamen Probe, wofür sie teilweise sehr lange Anfahrtswege in Kauf nehmen. Bereits am Samstag wurde die Kirche von fleißigen Helfern festlich geschmückt, wobei das Ambiente sowohl dem Anlass Hubertusmesse als auch dem des Erntdankfestes entsprach. Die fast vollständig besetzte Kirche am Sonntag gab dem Gottesdienst den entsprechenden Rahmen.

Die Hubertusmesse ist eine Gottesdienstform mit instrumentaler Gestaltung, bei der vor allem Parforcehörner zum Einsatz kommen, wobei es für die gesamte Liturgie (Einzug, Kyrie, Gloria, Sanctus usw. ) die entsprechenden Choral-Kompositionen gibt. Sie findet in der Regel Anfang November zur Erinnerung an den heiligen Hubertus von Lüttich statt, welcher der Überlieferung nach als junger Edelmann ein leidenschaftlicher Jäger war. Später erkannte Hubertus in allen Wesen Geschöpfe Gottes und setzte sich deshalb hegend und pflegend für sie ein. Diese Grundhaltung der „Achtung vor dem Geschöpf“ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltungsgrundsätze der Jägerschaft ein.

Die Legende des Hl. Hubertus verdeutlicht aber auch, dass alles Streben nach Macht, Genuss, Erfolg und Reichtum nicht das wirkliche Leben des Menschen ausmacht, sondern an seinen eigentlichen Aufgaben vorbeigeht. Dieser Gedanke war roter Faden der Predigt von Pater Jijo,der der Eucharistie einfühlsam vorstand. Der unverwechselbare Klang der Hörner in Verbindung mit der hervorragenden Akustik der Windener Kirche war für alle ein Erlebnis. Der dankbare, lang anhaltende Applaus der Gottesdienstbesucher war hierfür Beleg genug.

Der Vorsitzende des Ortsausschusses von St. Willibrord Winden Gerald Eschenauer bedankte sich bei allen, die es ermöglicht haben, dass eine Hubertusmesse in Winden gefeiert werden konnte, verbunden mit dem Wunsch einer Wiederholung spätestens zur 775-Jahr Feier von Winden im Jahr 2025. Mit dem melodisch und akustisch imposanten Schlusschoral „Sortie de Messe“ endete der Gottesdienst an den sich noch ein kleines Platzkonzert bei der Mariengrotte im Pfarrgarten  anschloss.   

100 Besucher beim ökumenischen Gottesdienst

September 21, 2023 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde Noch keine Kommentare →

„ Ein Stück vom Himmel“, dieser Song von Herbert Grönemeyer war Leitspruch des ökumenischen Gottesdienstes, der am Sonntagnachmittag am Höhenkreuz „Am Forst“ in Winden gefeiert worden ist. Bei angenehmen äußeren Bedingungen waren etwa 100 Besucher der Einladung beider Kirchengemeinden gefolgt und gaben dem Gottesdienst den entsprechenden Rahmen.

Nach Eingangslied, Eingangspsalm, gemeinsamen Gebet und Schriftlesung erklang das Lied von Herbert Grönemeyer, dessen Text sich durchaus kritisch mit Religion, Natur und Schöpfung und dessen Umgang auseinandersetzt. Dies stellte auch Pfarrer Scheungraber in den Mittelpunkt seiner anschließenden Predigt. Ein Höhepunkt des Gottesdienstes war die nun folgende Taufe von Leon Ludwig, die von Pfarrerin Mariesophie Magnusson vollzogen wurde. Mit dem gemeinsam gesungen Lied „Vergiss es nie“ verbanden die Anwesenden alle guten Wünsche für den Täufling. Mit den Fürbitten und dem Vaterunser den „Irischen Segenswünschen“ sowie dem Schlusssegen endet der eindrucksvolle Gottesdienst.

Pfarrerin Magnusson und Pfarrer Scheungraber bedankten sich bei allen, die gekommen waren, und bei denen, die in irgendeiner Form zum Gelingen beigetragen haben. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch Mitglieder der ehemaligen Kinder- und Jugendschola von St. Willibrord Winden. Nach dessen Ende verweilten die Anwesenden noch lange bei Bratwurst und kühlen Getränken und genossen bei guten Gesprächen das großartige Panorama. da der Ort bietet. Organisatorisch stand dem ganzen der Ortsausschusses von St. Willibrord Winden vor. Als allgemeiner Tenor konnte man von den Anwesenden entnehmen, dass ein ökumenischer Gottesdienst am Windener Höhenkreuz ein fester Bestandteil im Jahresverlauf sein sollte.   

Hubertusmesse in St. Willibrord

September 21, 2023 Von: Redaktion Kategorie: Katholische Kirchengemeinde, Kirche Noch keine Kommentare →

Am Sonntag, 1. Oktober, 11 Uhr, findet in der Kirche St. Willibrord Winden eine Hubertusmesse statt. Diese wird gestaltet von der S-Horn-Bläsergruppe Rhein-Lahn unter der Leitung von Bernd Helbach.

Eine Hubertusmesse ist eine Gottesdienstform mit instrumentaler Begleitung, bei der vor allem Jagdhörner mitwirken. Sie findet in der Regel Anfang November zu Ehren des hl. Hubertus von Lüttich statt, der laut Überlieferung als junger Edelmann ein leidenschaftlicher Jäger war. Später aber erkannte er in allen Wesen Gottes Schöpfung und setzte sich deshalb hegend und pflegend für sie ein. Diese Grundhaltung der “ Achtung vor dem Geschöpf “ ging als Waidgerechtigkeit in die Verhaltungsgrundsätze der Jägerschaft ein.

In der S-Horn-Gruppe Rhein-Lahn sind derzeit 14 aktive Mitglieder tätig, die sich wöchentlich zur gemeinsamen Probe treffen und dafür teils weite Anfahrtswege in Kauf nehmen. Der unverwechselbare Klang der Hörner, verbunden mit der bekannt guten Akustik in der Windener Kirche, verspricht allen Besuchern des Gottesdienstes ein großartiges Erlebnis.

  • Herzlich willkommen,

    im Dorftagebuch der Ortsgemeinde Winden. Hier finden Sie Nachrichten, Meinungen und Hintergründe über das aktuelle Dorfgeschehen in Winden.

    Texte und Fotos können Sie an folgende Adresse schicken:

    redaktion@wir-in-winden.de

    Herzlichen Dank!

  • Kategorien

  • Dorf-Archiv

  • Kalender

    Mai 2024
    M D M D F S S
    « Apr    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    2728293031  
  • Ferienwohnungen

  • Meta