Wir in Winden

Die Gemeinde informiert ihre Bürger

Kneipp-Anlage ab sofort wieder geöffnet

August 05, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

Die Kneippanlage in Winden kann ab sofort wieder genutzt werden. Dies ist das Ergebnis einer telefonischen Rücksprache von Ortsbürgermeister Stefan Mertlich mit dem Kreisgesundheitsamt. Wie die Verantwortliche in der Behörde erklärt habe, wird die Windener Kneipp-Anlage nicht als bäderähnlicher Betrieb angesehen, berichtet Mertlich. Es sei zwar möglich, die Kneipp-Anlage als einen bäderähnlichen Betrieb zu betrachte. Im speziellen Fall von Winden müsse dies aber nicht so sein, hieß es aus dem Kreishaus. Zur Begründung sei darauf verwiesen worden, dass sich die Anlage im Freien befinde, kein Eintritt genommen wird und Wasser hindurchfließe, so Mertlich. Damit revidierte das Kreisgesundheitsamt seine Meinung nach einer ersten Anfrage der Verwaltung. Damals waren die Corona-Regeln noch sehr allgemein angewendet worden. Nun habe einiges im Gespräch geklärt werden können.

Schützen feiern 60. Geburtstag

Juli 19, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Schützengesellschaft

Die schönsten Holzskulpturen von Oswald Weis

Juli 02, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

Seit einiger Zeit sind in der Windener Gemarkung Holz-Skulpturen des Windener Architekten Oswald Weis zu sehen. Dies macht einen Spaziergang in und um Winden noch lohnender als er ohnehin schon ist. Oswald Weis hat sich nach seiner aktiven Berufstätigkeit als Architekt nun der Holzschnitzkunst zugewandt und hier beachtliche künstlerische Fähigkeiten entwickelt. (Fotos: Helmut Klöckner)

Die „Sonnenanbeterin“ steht am Eingang zum Wochenendgebiet „Am Forst“.
Dieser Moai-Kopf von den Osterinseln steht vor der Weihnachtsbaumkultur von Oswald Weis.
Madonna mit Kind auf dem Windener Kirchplatz.
Eichhörnchen am Waldweg Löh.
Vogel am Waldweg im Löh.
Vogel am Eingang Schächtchen.
Liebespaar vor dem Haus Schatten in der Schulstraße.

Warum das Kneippbecken nicht gefüllt ist

Juli 02, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Bürgermeister

Mitteilung aus aktuellem Anlass, warum in Winden keine öffentlichen Plätze gesperrt sind, wohl aber das Kneippbecken nicht gefüllt und die Netze nicht am Bolzplatz hängen:
Es ist eine schwierige Lage, juristisch nicht klar geregelt und sich teilweise widersprechend. Was jedoch klar ist: Die Verantwortung wird auf die Kommune abgewälzt.

Zehnte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (10. CoBeLVO):

(2) Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen erlaubt (Abstandsgebot). Satz 1 gilt auch, wenn eine Mund- Nasen-Bedeckung getragen wird. Satz 1 gilt nicht für:
1. Zusammenkünfte von bis zu zehn Personen oder einer Zusammenkunft der Angehörigen zweier Hausstände.

Dem spricht entgegen, sobald es mehr als zehn Personen werden (was die Ortsgemeinde nicht kontrollieren kann).

(5) Sofern in öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen oder im unmittelbaren Umfeld solcher Einrichtungen mit der Ansammlung von Personen zu rechnen ist, sind durch den Betreiber der Einrichtung oder Veranlasser einer Versammlung, Ansammlung oder sonstigen Zusammenkunft Maßnahmen zur Einhaltung des Abstandsgebotes, insbesondere zur Steuerung des Zutritts, zu ergreifen, wie beispielsweise durch Anbringen von gut sichtbaren Abstandsmarkierungen im Abstand von mindestens 1,5 Metern.
(6) Soweit öffentliche oder gewerbliche Einrichtungen öffnen, sind besondere Hygienemaßnahmen, wie beispielweise die Bereitstellung von Desinfektionsmittel, erhöhte Reinigungsintervalle, Trennvorrichtungen und ähnliche Maßnahmen, vorzusehen.
(7) Sofern Personen in einer öffentlichen oder gewerblichen Einrichtung zusammentreffen und sich nicht überwiegend bestimmungsgemäß an festen Plätzen aufhalten, ist die Anzahl der zeitgleich anwesenden Personen auf eine Person pro 10 qm Verkaufs- oder Besucherfläche zu begrenzen (Personenbegrenzung).
(8) Die Kontaktnachverfolgbarkeit ist sicherzustellen, sofern dies in dieser Verordnung ausdrücklich bestimmt wird (Kontakterfassung). Kontaktdaten (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer) sind in diesem Fall von dem Betreiber einer Einrichtung oder Veranlasser einer Ansammlung oder sonstigen Zusammenkunft unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen zu erheben und für eine Frist von einem Monat aufzubewahren; nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist sind die Daten unverzüglich zu löschen. Sich aus anderen Rechtsvorschriften ergebende Datenaufbewahrungspflichten bleiben unberührt. Das zuständige Gesundheitsamt kann, soweit dies zur Erfüllung seiner nach den Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und dieser Verordnung obliegenden Aufgaben erforderlich ist, Auskunft über die Kontaktdaten verlangen; die Daten sind unverzüglich zu übermitteln. Eine Verarbeitung der Daten zu anderen Zwecken ist nicht zulässig. An das zuständige Gesundheitsamt übermittelte Daten sind von diesem unverzüglich irreversibel zu löschen, sobald die Daten für die Aufgabenerfüllung nicht mehr benötigt werden.

Wenn wir als Ortsgemeinde das Kneippbecken befüllen, laden wir mit einer öffentlichen Einrichtung in den öffentlichen Raum ein und müssen für die Einhaltung der obigen Regelungen Sorge tragen. Ebenso verhält es sich mit dem Bolzplatz. Die gleichen Regelungen wie für ein öffentliches Bad.
Mit Hinweisschildern und Benennung / Begrenzung der maximalen Personenanzahl / Hinweis auf das Abstandsgebot kann man die Verantwortung für die aktuellen Regelungen leider nicht umgehen.

Stefan Mertlich
Ortsbürgermeister Winden

Eichenprozessionsspinner befällt Windener Forst

Juni 26, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Bürgermeister, Wald

Aktuell häufen sich in der Ortsgemeinde Winden die Meldungen von Bürgern über Sichtungen des giftigen Eichenprozessionsspinners. Nach Rücksprache mit dem Windener Revierförster Felix Janz ist aktuell der gesamte Forst mit dieser Raupenart befallen, teilte Ortsbürgermeister Stefan Mertlich mit. Laut dem Förster ist es nicht möglich, sämtliche Nester zu kennzeichnen oder zu entfernen. Entsprechend sei bei Spaziergängen im Wald Achtsamkeit und allgemeine Vorsicht gegenüber dem Eichenprozessionsspinner geboten.

Der Eichenprozessionsspinner besitzt während seiner Larvenstadien giftige Brennhaare, die bei Menschen gesundheitliche Schäden und Symptome wie unter anderem Raupendermatitis und Hautausschlag verursachen können, berichtet Mertlich. Das Gift der Raupe könne schwere allergische Reaktionen auslösen. Zunge von Menschen und Lefzen von Hunden könnten stark anschwellen, und es könne sogar zu Atemproblemen kommen.  Ab etwa Mitte August erfolgt der Schlupf der Eichenprozessionsspinner als nachtaktive Falter. Es handelt sich um eher unscheinbare, braun-graue Schmetterlinge, die in den Monaten August bis September umherfliegen. 

Spielbetrieb des VfR Winden

Juni 25, 2020 Von: Suat Algin Kategorie: Fußball

Liebe Vereinsmitglieder,

die Corona-Beschränkungen haben uns leider auch zu einer Zwangspause gezwungen.
Der Spiel- und Trainingsbetrieb muss schweren Herzens bis auf weiteres ruhen.

Wie gerne würden wir mit euch schöne Stunden auf unserem Sportplatz verbringen und unsere Jungs anfeuern.

Jedoch, das lasst euch gesagt sein: aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Wir informieren euch sobald es Neuigkeiten gibt.

Sportliche Grüße

Abteilung Fußball

Mertlich: Öffentliche Plätze nicht geschlossen

Juni 23, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Bürgermeister

„Die Ortsgemeinde Winden hat keine öffentlichen Plätze geschlossen“, erklärte Ortsbürgermeister Stefan Mertlich und trat damit Gerüchten entgegen, die derzeit in sozialen Netzwerken kursieren. „Die Verbreitung solcher Nachrichten sind wissentliche Falschmeldungen“, sagte Mertlich.

Er wies darauf hin, dass die Verbandsgemeinde (VGBEN) Bad Ems-Nassau derzeit intensiv an einem umsetzbaren und praktikablen Hygienekonzept arbeitet, damit die Hallen innerhalb der VGBEN alsbald den Vereinen wieder zur Verfügung gestellt werden können. In einer Ortsbürgermeister-Dienstversammlung am Donnerstag, 25. Juni, soll unter anderem über dieses Thema beraten werden.

Dass das Kneippbecken in Winden nicht öffnet und der „Bolzplatz“ für Fußball geschlossen ist, habe überhaupt nichts mit der Schließung öffentlicher Plätze zu tun, stellte Mertlich klar.

Ausbauarbeiten in der Mittelstraße beginnen

Juni 21, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein

In der kommenden 26. Kalenderwoche beginnen die Ausbauarbeiten in der Mittelstraße aufgenommen. Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Ecke Hauptstraße/Mittelstraße bis hin zur Kreuzung Mittelstraße/Obertalstraße. In einem ersten Arbeitsschritt wird der komplette Straßenoberbau in diesem Bereich entfernt, so dass die dortigen Privatgrundstücke für Autos nicht mehr zugänglich sind. Dies gilt für die Häuser der Mittelstraße 1, 3, 4, 5, 10, 11, 12, 13 und Obertalstraße 20.

Aufgrund dessen bittet die Ortsgemeinde Winden die betroffenen Anwohner, frühzeitig eine Parkmöglichkeit in der anliegenden Hauptstraße oder Obertalstraße zu suchen. In dringenden Fällen wie medizinische Pflege, Anlieferung von Möbel etc. bittet die Ortsgemeinde um Kontaktaufnahme mit den Verbandsgemeindewerken oder der Baufirma vor Ort, um eine passende Lösung zu finden.

Zu Fuß sind die Grundstücke mittels Fußgängerbrücken zu erreichen. Die restlichen Grundstücke der Mittelstraße sind über den Feldweg Mittelstraße–Götzentaler Weg bzw. die Obertalstraße zu erreichen. In den ersten drei bis vier Wochen wird der Kreuzungsbereich Mittelstraße/Obertalstraße hergestellt, so dass erst danach die die Kreuzung wieder befahren werden kann.

Windener Schützen schießen wieder

Juni 16, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Schützengesellschaft

Die Schützengesellschaft 1960 Winden nimmt am Donnerstag, 18. Juni, den im Zuge der Corona-Pandemie unterbrochenen Schießbetrieb im Schützenhaus wieder auf. Um den aktuellen Richtlinien des Landes Rheinland-Pfalz gerecht zu werden, hat der Verein Maßnahmen zur Sicherheit seiner Mitglieder umgesetzt. Dazu gehören eine Begrenzung der Personenzahl im Windener Schützenhaus, bauliche Vorkehrungen, der Einsatz von Desinfektionsmittelspendern, die Pflicht zu Mund-Nasenschutz, eine Anwesenheitsregistrierung und die Einhaltung der Hygieneregeln. Damit will der Verein das Infektionsrisiko beim Ausüben seines Sports so klein wie möglich halten.

Näheres zum Hygienekonzept der Schützengesellschaft 1960 Winden gibt es auf der Internetseite www.schützen1960-winden.de unter dem Reiter „Hygienekonzept“.

TÜV-Segen für Heizung im Bürgerhaus

Juni 14, 2020 Von: Redaktion Kategorie: Allgemein, Bürgermeister

Die Heizungsanlage bzw. Brandschutzklappe im Bürgerhaus/Dorfgemeinschafthaus Winden ist erneuert worden und hat nun den heiß begehrten TÜV-Segen erhalten. Dies teilte Ortsbürgermeister Stefan Mertlich mit.

Damit stehe dem Betrieb der Halle in der kommenden Winter- und Heizperiode nichts mehr im Wege und könne wieder von allen Windener Bürgerinnen und Bürgern sowie Vereinen regelmäßig genutzt werden. Bis dahin, so die Hoffnung, sollten die Corona-Regelungen soweit gelockert worden sein, dass dem nichts mehr im Wege steht. „An dieser Stelle nochmals ausdrücklichen Dank an die beiden Ratsmitglieder Marcus Cron und Markus Schatten, die mit ihrer Arbeit wesentlich zum TÜV Segen der Brandschutzklappe beigetragen haben“, so Ortschef Mertlich

  • Herzlich willkommen,

    im Dorftagebuch der Ortsgemeinde Winden. Hier finden Sie Nachrichten, Meinungen und Hintergründe über das aktuelle Dorfgeschehen in Winden.

    Texte und Fotos können Sie an folgende Adresse schicken:

    redaktion@wir-in-winden.de

    Herzlichen Dank!

  • Dorfcafé

    Das Dorfcafé hat jeden Sonntag von 15 bis 20 Uhr geöffnet.
  • Kategorien

  • Dorf-Archiv

  • Kalender

    September 2020
    M D M D F S S
    « Aug    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Ferienwohnungen